U - 13/1

Spielklasse:

Bezirksoberliga Kreis Unterfranken

Tabelle und Ergebnisse:

Trainer: Volker Hahn

hintere Reihe von links: Volker Hahn (Trainer) Natalie Vogler, Julia Weller, Max Hahn, Marius Walter, Julius Schipper, Simon Kopp, Thomas Ebert (Betreuer)
vordere Reihe von links: Julian Löser, Tom Büchner, Gabriel Ebert, Maxim Conze, Niclas Weirich, David Dietz, Paul Hahn
 
  

Bericht -- U 13 Gallier-Cup 2017

U 13 Junioren scheitern nur an den Favoriten beim Gallier-Cup

Am Pfingstsonntag nahmen die U-13 Junioren der JFG am Gallier-Cup 2017 in Großbardorf teil. 12 Mannschaften, darunter nur die Hausherren und die JFG Grabfeld mit je zwei Teams, kämpften in zwei Gruppen um die Plätze auf dem Siegerpodest.

In unserer Gruppe durften wir gegen die jungen Gallier (Jahrgang 2005), den FC 05 Schweinfurt, gegen die erste Vertretung der JFG Grabfeld und gegen die Kicker vom VfR Bischofsheim ran.

Im ersten Spiel gegen die jungen Gallier legten wir gleich los wie die Feuerwehr. Doch unser Neuzugang aus dem Allgäu, Lukas Wehl, traf leider nur die Querlatte. Auch die nachfolgenden Schüsse von Paul und Niclas wurden von den Hausherren abgeblockt, so dass die Partie nur mit 0:0 endete.

Das zweite Spiel bestritten die Spieler um Kapitän Simon Kopp gegen die „Schnüdel“ aus Schweinfurt. Die Schweinfurter übernahmen sofort die Initiative und drängten uns tief in die eigene Hälfte, doch Zählbares sprang nicht heraus. Nur einmal benötigte Paul, unser Tor-hüter in dieser Begegnung, die Mithilfe der Latte, um uns einen weiteren Punkt zu sichern.

Mit der JFG Grabfeld wartete in der dritten Begegnung eine weitere harte Nuss auf uns. Ein schlampig ausgeführter Spielaufbau führte zum ersten Treffer gegen uns. Niclas Weirich im Tor war machtlos. Doch zwei Minuten später führte uns Simon Kopp mit einem sehenswerten Sololauf zum Ausgleichstreffer. Dynamisch sprintete er vom eigenen Strafraum quer über den Platz, überlief drei gegnerische Abwehrspieler und legte in der richtigen Minute den Ball für Julian auf. Dieser erzielte ohne Schwierigkeiten den verdienten Ausgleichstreffer. Wir erarbeiteten uns jetzt ein leichtes Übergewicht und erspielten uns aussichtsreiche Chancen, doch die letzte setzte Lukas leider nur an den rechten Außenposten. Somit endete auch das dritte Spiel unentschieden.

Im letzten Vorrundenspiel konnten wir mit einem Sieg mit mindestens drei Toren den zweiten Platz in der Vorrunde erreichen. Von Beginn an drängten wir die Bischofsheimer in deren eigene Hälfte. In den ersten zwei Minuten zählten wir drei hochkarätige Chancen, doch leider noch keinen Treffer. Erst als sich Lukas Wehl von seinem Verteidiger lösen konnte, schlug der Ball im Tor der „Kreuzbergler“ ein. Max Hahn erhöhte, nach herrlichem Dribbling, mit einem satten Linksschuss auf 2:0 und als Paul Hahn zum 3:0 für Lukas auflegte war die Freude im Team riesig. Ein durch Paul in der 10. Minute verwandelte Handelfmeter sorgte für den nie gefährdeten 4:0 Sieg den Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinale warteten die Kicker vom FC Eintracht 2010 Bamberg. Die Oberfranken waren in Bestbesetzung ins Grabfeld gereist und hatten ihre Vorrundengruppe ohne Punktverlust souverän gewonnen. Die Qualität der Kicker aus der Domstadt war uns bereits seit den Hallenturnieren bekannt und so gingen wir mit Respekt in die Begegnung gegen die Oberfranken. Ein Schuss in der ersten Minute wurde von Paul im Tor irrtümlich eingeschätzt und er flog in die falsche Ecke. Der Rückstand gegen den haushohen Favoriten bedeutete schon fast die Vorentscheidung, denn es waren noch elf weitere Minuten zu überstehen. Jetzt wuchs die Abwehr um Julius Schipper, Max Hahn und Simon Kopp über sich hinaus. Immer wieder blockten sie geschickt die schnell vorgetragenen Angriffe der Bamberger ab und sollten die Domstädter einmal aussichtsreich vor Paul erschienen bewahrte dieser uns mit außergewöhnlichen Reflexen vor einem höheren Rückstand. Nur einmal, kurz vor Schluss der Begegnung war auch er machtlos. Aus spitzen Winkel wurde er erneut bezwungen und somit verloren wir das Halbfinale mit 2:0.

Das Semifinale bestritten wir gegen die BOL-Mannschaft der Hausherren. Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel, mit Feldvorteilen für die Hausherren. Erst im letzten Spieldrittel gingen die Gastgeber nach einem Eckstoß mit 1:0 in Führung. Das 2:0 in der letzten Spielminute versetzten uns den endgültigen Knock-Out.

Fazit: Die Mannschaft hat mal wieder ihre Qualität als Turniermannschaft unter Beweis gestellt. Letztlich haben wir gegen den Turniersieger aus Schweinfurt einen Punkt geholt und gegen die Gallier lange dagegengehalten. Nur die Begegnung gegen die Bamberger Eintracht war eine klare Angelegenheit und so können wir auch mit Platz 4 an diesem Tage zufrieden sein. Für die JFG am Ball waren:

Simon Kopp, Julius Schipper, Julian Löser, Lukas Wehl, Niclas Weirich, David Dietz, Paul und Max Hahn.

 

Bericht -- U 13 XX. Spieltag

JFG schnuppert gegen Aschaffenburg am zweiten Sieg

Mit dem SV Viktoria Aschaffenburg empfing die JFG einen Gegner der noch um die Meisterschaft in der BOL mitspielt. Mit der Niederlage des vergangenen Wochenendes gegen die JFG Kahlgrund ist unser Abstieg aus der BOL praktisch so gut wie sicher. Somit konnten wir gegen die Nachwuchskicker aus Aschaffenburg ohne Druck aufspielen.

Die erste Chance des Spiels hatten diesmal die Gäste mit einem Pfostentreffer in der dritten Minute. Fünf Minuten später machten wir es aber besser. Eine Passkombination zwischen Paul Hahn und Simon Kopp schickte letztlich Gabriel Ebert auf rechts mit einem hohen Ball auf das gegnerische Gehäuse zu. Gabriel war schneller als sein Gegner und hämmerte den Ball aus neun Metern unhaltbar unter die Latte. Der Schock bei den Gästen war groß, hatte man doch damit auf keinen Fall gerechnet. Und wir setzten nach. Keine drei Minuten später lief Gabriel wieder über rechts durch und flankte auf den in der Mitte mitgelaufenen Julian Löser. Leider konnte Julian den von Gabriel mustergültig aufgelegten Ball nicht im Kasten der Aschaffenburger unterbringen. Er verzog völlig freistehend knapp über das Tor. Doch wir wurden bissiger und aktiver. Immer wieder verstanden wir es den Ball durch unser Abwehrreihe mit Julius Schipper, Simon Kopp und Max Hahn von unserem Tor fern zu halten. Schließlich erspielten wir uns weitere Chancen.

Die Aschaffenburger benötigten 15 Minuten, um sich vom Schock zu erholen. Schließlich lag man gegen den Tabellenletzten als Meisterschaftsfavorit nicht ganz unverdient hinten.

Die ganze Klasse des Teams vom Untermain zeigte sich in der 25. Minute. Einen Steilpass, genau in die Schnittstelle zwischen Julius und Simon, nutze der Gästestürmer zum Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Aus dieser kamen wir aber wieder frischer zurück. Vier Minuten nach Wiederanpfiff führte eine Standartsituation zum erneuten Führungstreffer. Ein Einwurf an der linken Außenbahn von Julius zu Paul wurde von diesem perfekt zu Gabriel gespielt und dieser lief wiederum allen davon. Erneut vollstreckte dieser zum Erstaunen der einheimischen Zuschauer zum 2:1. Viele rieben sich die Augen und konnten diesen Zwischenstand nicht glauben. Schließlich spielten wir endlich einmal Fußball. Getreu dem Motto der Musketiere: „Einer für alle, alle für einen!“ hauten sich alle Spielerinnen und Spieler, von der ersten bis zur letzten Spielminute, rein. Unser Torwart Nico brachte mit seinen Reflexen die Aschaffenburger Spieler das eine oder andere Mal zur Verzweiflung, doch bei einem Schuss in der 48. Minute war es dann passiert. Äußerst glücklich fiel der Ausgleich für die Gäste, die sich über diesen Treffer freuten als bedeutete er die Meisterschaft. Im Gegenzug setzte der hervorragend aufgelegte Gabriel einen Ball noch einmal auf die Latte. Allerdings lenkte Paul auch noch einmal einen Ball der Gäste an den Pfosten, so dass alles in allem die Punkteteilung in Ordnung geht.

Fazit: Mit mannschaftlicher Geschlossenheit kann man Berge versetzen und Meisterschaftsfavoriten zum Verzweifeln bringen.

Bericht -- U 13 XIX. Spieltag

Kahlgrund nimmt Revanche 

Am neunzehnten Spieltag der BOL-Unterfranken musste die U-13 Mannschaft der JFG nach Brücken zur JFG Mittlerer Kahlgrund. Die Gastgeber waren in der Vorrunde der einzige Gegner gegen den wir punkten konnten daher fuhren wir mit einer gewissen Erwartung in den Spessart.

Auf hervorragendem Platz hatten wir dann auch gleich die erste Chance. Julius Schipper überspielte mit einem langen Pass 7 Hausherrn und setzte Gabriel Ebert mustergültig in Szene. Leider ging sein Schuss knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei. In der Folge erspielte sich Kahlgrund eine Überlegenheit im Mittelfeld und kam zu aussichtsreichen Tormöglichkeiten. Doch unser Torwart Nico Hackhausen war zur Stelle und verhinderte Schlimmeres. Leider konnte Nico in der 17. Minute einen strammen Schuss nur abklatschen und der Kahlgrunder Stürmer nickte den Ball problemlos in die Maschen ein. Mal wieder lagen wir zurück. Mit 1:0 ging es dann auch in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit gewannen wir das Mittelfeld wieder zurück und erspielten uns auch eine Überlegenheit. Doch etwas Zählbares sprang nicht heraus. Die Gastgeber blieben immer wieder brandgefährlich und in der 43. Minute erzielten sie das 2:0.

Wir warfen jetzt noch einmal alles nach vorne, aber Niclas Weirich und Gabriel Ebert hatten bei ihren guten Möglichkeiten leider kein Glück. So blieb es beim verdienten 2:0 für den Gastgeber, dem die Revanche gegen uns geglückt war.

Fazit: „Wenn man kein Tor schießt, kann man nicht gewinnen!“

Bericht -- U 13 XVIII. Spieltag

JFG wehrt sich gegen Sand nur eine Halbzeit  

Am achtzehnten Spieltag der BOL-Unterfranken erwartete die U-13 Mannschaft der JFG die Kicker des FC Sand. Auch diese Begegnung traten wir mit zahlreichen Ausfällen an. So stellte sich die Mannschaft letztlich mit nur einen Auswechselspieler von alleine auf. Den beschaffte uns in einer Nacht und Nebelaktion Vorstandmitglied Steffen Kopp. Er schaffte es, am Vorabend der Begegnung, den Pass von Joey Lange vom BFV freigeschaltet zu bekommen.

Mit dem Mut der Verzweiflung begannen wir somit das Spiel. Unser Kapitän Julius Schipper führte sein Team geschickt und brachte so die Gäste vor allem in der ersten Hälfte zum Verzweifeln. Deshalb dauerte es bis zur 27. Minute, ehe Sand durch einen Freistoß in Führung ging. Die Gäste drängten uns zwar tief in die eigene Hälfte, aber unsere Abwehr um Julius, Max Hahn und Julian Löser stand bis dahin absolut sicher. Mit der Führung im Rücken gelang den Gästen der schönste Angriff in der ersten Hälfte. Über halbrechts wurde unsere Abwehr ausgehebelt und von der Grundlinie der Ball auf den Neunmeterpunkt zurückgeflankt. Der Sander Spieler stand mutterseelenallein und ließ unserem Nico Hackhausen im Tor keine Chance. Mit dem Spielstand von 0:2 ging es dann in die Pause.

Im zweiten Durchgang wehrten wir uns noch bis zur 43. Minute tapfer, dann brachen wir nach dem Treffer zum 0:3 ein. Es folgten drei weitere Treffer bis der sehr gute und souveräne Schiedsrichter, Christoph Föller, die Partie abpfiff.

Fazit: Natürlich macht es den Spielerinnen und Spielern keinen Spaß zu verlieren, aber die Bereitschaft, immer wieder nach Niederlagen aufzustehen und auch kurz nach dem Spiel wieder zu lachen, zeigt was für tolle Kinder Thomas und ich trainieren dürfen. Vielen Dank!

 
Bericht -- U 13 XVII. Spieltag

Rabenschwarzer Samstag für die U 13 der JFG 

Das Auswärtsspiel gegen den Würzburger FV traten die Spielerinnen und Spieler der JFG ohne drei verletzte Stammspieler (Julius Schipper, Marius Walter und Kapitän Simon Kopp) und mit zwei angeschlagenen Spielern (David Dietz und Julia Weller) an.

Das alles soll das Ergebnis nicht schönreden, aber die Problematik an diesem Spieltag, aufzeigen, und um dies auch besser einordnen zu können.

Die Gastgeber ließen keinen Zweifel aufkommen, wer auf dem Sportgelände der Lebenshilfe am Main der Herr im Haus ist. Mit aggressivem Pressing setzten sie uns vom Anpfiff an unter Druck und eroberten sich gegen unsere sehr junge Anfangself (mehrheitlich Jahrgang 2005) immer wieder den Ball bereits im Aufbau und zwangen uns so zu Fehlern.

In der 8. Spielminute erzielten die Gastgeber dann schließlich den völlig verdienten Führungstreffer. Ein Fehler in der Abwehr wurde eiskalt ausgenutzt und unser Torwart Nico Hackhausen musste chancenlos den ersten Gegentreffer aus dem Netz holen. Jetzt drehten die Hausherren auf. Im sechs Minutentakt fielen daraufhin Treffer zwei bis vier. Mit beeindruckendem Kombinationsspiel und einer enormen Passgenauigkeit zeigten uns die FVler deutlich die Defizite auf. Als kurz vor der Pause das 5:0 fiel, war dann auch unsere Moral am Ende.

Die zweite Hälfte begann mit zwei neuen Spielern (Maxim Conze und Tom Büchner), um unsere bereits angeschlagenen Spieler zu schonen. Doch auch dieser Wechsel verhinderte den hohen und verdienten Heimsieg einer, an diesem Tag fabelhaft aufspielenden Mannschaft nicht. Hervorzuheben ist dennoch unser Torwart. Immer wieder warf er sich in die Schlacht und verhinderte mit unglaublichen Reflexen und Paraden eine noch höhere Niederlage.

Fazit: Die Würzburger Mannschaft ist nicht ohne Grund auf Tabellenrang 3. Für uns war es mal wieder, wie so oft in dieser Saison, eine Lehrstunde in Sachen U 13 Fußball. Doch die Tatsache so etwas erleben zu dürfen, fördert auch unsere Spieler. Wir bleiben weiter am Ball, getreu nach dem Motto von Oliver Kahn: „Weiter immer weiter!“

 
Bericht -- U 13 XVI. Spieltag

JFG verliert Kellerduell

Ohne drei verletzte und mit zwei angeschlagenen Spielern mussten wir das Kellerduell gegen den Tabellennachbarn aus Schweinfurt von den Freien Turnern bestreiten. Dementsprechend defensiv mussten wir uns auch in diesem Spiel aufstellen, um nicht gleich wieder in Rückstand zu geraden. Doch auch der Gegner schien nicht komplett angereist zu sein. So tasteten sich beide Mannschaften zu Beginn der Partie erst einmal ab. Der Zuschauer merkte die Unsicherheit in beiden Teams.

Unser Stürmer Marius Walter nutzte diese Unsicherheit der gegnerischen Abwehr für die erste Chance des Spieles. Durch geschicktes Pressing setzte er zwei Abwehrspieler der Schweinfurter unter Druck und eroberte den Ball. Sein Sturmlauf in der 6. Minute konnte nur durch den beherzten Einsatz von Yasin Yeniay gestoppt werden. Was wäre gewesen, wenn wir hier in Führung gegangen wären? 

Hätte, hätte Fahrradkette. In der Folge erspielten sich die Gäste eine Spielüberlegenheit und infolgedessen auch verdient die Führung. Niklas Strauch konnte sich von seinem Bewacher Max Hahn befreien und erzielte mit einem schönen Linksschuss das unhaltbare 0:1. Fünf Minuten später behinderten sich unsere zwei Verteidiger Max und Julian Löser selbst. Die missglückte Rettungsaktion nutzte der Schweinfurter Karl Deeg eiskalt. Schon stand es 2:0 für die Gäste. Nachdem dann auch noch kurz vor Schluss der ersten Hälfte unser Stürmer Marius verletzt den Platz verließ, ahnte der objektive Zuschauer für die zweiten 30 Minuten nichts Gutes.

Dennoch versuchten wir in der zweiten Hälfte unser Glück im Sturm von Beginn an. Den in der Not als Libero eingesetzten Paul Hahn beorderten wir ins Mittelfeld, unsere Doppelsechs lösten wir quasi auf. Über halblinks wollten wir den Gegner so unter Druck setzten und früh den Anschlusstreffer erzielen. Doch es kam anders. Beim Kampf um den Ball gleich nach der Pause musste Natalie Vogler verletzt den Platz verlassen und somit war unser Konzept nach zwei Minuten nicht mehr umzusetzen. Die Unordnung in der Abwehr nutzten die Gäste schamlos aus. Infolgedessen fiel in der 35. Spielminute die Vorentscheidung. Mit seinem ersten von drei Treffern schloss Jonathan Horn einen mustergültigen Angriff der Turner zum 3:0 ab. Jetzt war bei unserm Team die Luft raus. Unser angeschlagener Torwart (Erkältung) Nico Hackhausen musste noch insgesamt viermal hinter sich greifen, ehe der gute Schiedsrichter Jürgen Nöth vom FC Teutonia Reichenbach ein kämpferische aber insgesamt faire Partie beendete.

Fazit:

Die Punkte gehen verdient nach Schweinfurt. Unser insgesamt kleiner Kader kann den Ausfall bzw. einen krankheitsbedingten Leistungseinbruch von insgesamt sechs Spielern nicht verkraften. Ein Sonderlob gilt noch unseren beiden Gruppenspielern Timon Ettert und Nico Sell. Ihr habt eure Sache gut gemacht und Euch in den Dienst der Mannschaft gestellt. Herzlichen Dank!

Bericht --- U 13 Pokalspiel vom 25.04.2017 in Wollbach/KG

Brisanz beim Pokalspiel in Wollbach

Im Pokal-Viertelfinale im Fußballkreis „Rhön“ musste unser Team in Wollbach beim TSV antreten. Für den Trainer und dessen Söhne ein besonderes Erlebnis, wechselten doch alle drei zur diesjährigen Saison von Wollbach nach Schondra.

Die Hausherren erspielten sich von Beginn des Spiels eine leichte Überlegenheit im Mittelfeld und hatten in der vierten Minute durch Michael Keller die erste Chance des Spiels. Aus äußerst spitzem Winkel versuchte er, unseren Torwart Nico Hackhausen zu düpieren, scheiterte aber am Außennetz.  Erst jetzt wehrten wir uns und erspielten auch die eine oder andere Chance. Durch beherztes Nachsetzen von Marius Walter in der 10. Spielminute zeigten wir den Wollbachern, dass wir gewillt sind, den Platz als Sieger zu verlassen. Marius erkämpfte sich den Ball gegen Wollbachs Libero Bastian Löschner und zog an der linken Außenbahn vorbei. Seine Hereingabe fand in der Tiefe den mitgelaufenen David Dietz, doch dessen Schuss wurde zur Ecke abgewehrt. Nach dieser bisher aussichtsreichsten Möglichkeit des Spiels ließen wir die Hausherren wieder etwas besser in Spiel kommen. Jetzt drehten diese richtig auf. Ein Lattenstreifschuss von Michael Keller in der 17. Minute und ein Kopfball von Linus Weißensel in der 23. Minute, der von unserem Nico entschärft wurde, waren ein kleiner Vorgeschmack auf die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit. Dennoch gingen wir nicht unverdient mit 0:0 in die Halbzeitpause, da die Abwehr um Julius Schipper, Max Hahn und Julian Löser die die gegnerischen Stürmer weitestgehend abgemeldet hatten.

Die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit gehörten wiederum den Hausherren. Mit einem aggressiven aber fairen Pressing drängten uns die „Wöllbicher“ Tief in die eigene Hälfte und zwangen uns zu Fehlern im Spielaufbau. Abermals hatten Michael Keller (35. Minute) und erneut Linus Weißensel (39. Minute) die Führung für die Hausherren auf dem Fuß. Doch Nico Hackhausen war an diesem Tag einfach nicht zu bezwingen. In herausragender Art und Weise warf er sich in die Schüsse und hielt uns dadurch im Spiel. Durch seinen Einsatz angespornt, legten alle anderen Spieler noch eine Schippe drauf.

Es ging förmlich ein Ruck durch das Team. Wir befreiten uns von der Umklammerung und verlegten das Spielgeschehen wieder mehr in die gegnerische Hälfte.  Aussichtsreiche Chancen erarbeiteten wir uns durch Niclas Weirich. Sein fulminanter Freistoß aus 25 Metern in der 43. Minute konnte nur durch einen Reflex des gegnerischen Torwartes entschärft werden. Die nächste Chance von Paul Hahn folgte: Sein Eckball in der 45. Minute touchierte die Latte der Wollbacher. Gabriel Ebert wäre zur Stelle gewesen, um die Ecke mit dem Kopf zu verwerten.

Ab der 46. Minute ließen die Kräfte bei den Hausherren nach. Linus Weißensel, der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Wollbacher, musste sich der Doppelbewachung von Gabriel und Paul geschlagen geben. In der Folge erlahmte das Aufbauspiel der Gastgeber zusehends. Sie brachten nun keinen koordinierten Angriff mehr zu Stande und verlegten sich jetzt aufs Verteidigen. Unser Druck wurde immer stärker und wir provozierten die Wollbacher Abwehr zu Fehlern. In der 58. Spielminute schlug unsere Stunde. Marius antizipierte einen Pass vom Bastian Löschner auf Linus Weißensel und eroberte den Ball. Ohne Gegenspieler lief er auf den gegnerischen Torwart zu und ließ ihm keine Chance. Im Stil eines Bundesligaprofis netzte er eiskalt zum vielumjubelten Führungstreffer ein. Die Hausherren waren geschockt. Stille verbreitete sich bei den einheimischen Zuschauern, die zahlreich zur Unterstützung des Heimteams anwesend waren. Doch es kam noch schlimmer. Zwei Minuten später, in der letzten Spielminute, fing Paul einen letzten Angriff der Wollbacher ab. Mit einem herrlichen Pass in die Schnittstelle hebelte er die Abwehr aus. Gabriel erlief sich den Ball an der rechten Außenbahn und flankte bilderbuchmäßig in die Mitte vor das gegnerische Tor. Niclas, der in der Mitte mitgelaufen, war schloss den schönsten Angriff der Begegnung zum Endstand von 2:0 mustergültig ab.

Fazit:Mit einem hervorragend aufgelegten Torwart, einer disziplinierten Mannschaftsleistung, etwas Glück und letztlich mit dem notwendigen Siegeswillen, ist es uns gelungen, diese für uns so wichtige Partie erfolgreich zu beenden. Der Vergleich zeigt aber auch, dass der Unterschied zwischen der BOL und der Kreisliga sehr hoch ist, man am Ende aufgrund der besseren Kondition verdient als Sieger vom Platz gegangen ist.

 
Bericht -- U 13 XV. Spieltag

Leidenschaft trifft auf Spielintelligenz

Das Auswärtsspiel gegen die U-13-Mannschaft der Würzburger Kickers traten wir mit gemischten Gefühlen an. Zum einen hatten uns die Kickers in der Vorrunde  die bisher höchste Niederlage in der laufenden Saison beschert. Zum anderen mussten wir auf Kunstrasen und somit für uns ungewohntem Geläuf in der Flyeralarm-Arena antreten.

Die Gastgeber beindruckten uns bereits beim Warmmachen mit einer bestechenden Passgenauigkeit und Passgeschwindigkeit. Von Beginn an wollten uns die Kickers zu verstehen geben, wer Herr im Hause ist. Gleich vom Anpfiff an drängten sie uns in die eigene Hälfte und zogen ein imponierendes Fußballspiel auf. Doch Zählbares sprang für die Spieler des Nachwuchsleistungszentrums Würzburg in der Anfangsphase nicht heraus. Im Gegenteil. Wir verstanden es, durch geschicktes Stellungsspiel und intensiver Laufarbeit den Gegner von unserem Tor fernzuhalten. Immer wieder störten die Mannen um Kapitän Simon Kopp den Spielaufbau der Gastgeber. Mit großem Einsatzwillen, hoher Laufbereitschaft und letztlich einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten wir uns bis kurz vor der Halbzeitpause ein 0:0 erarbeiten. Doch eben nur kurz vor der Pause. Mit einem Stellungsfehler in der Abwehr und einem herrlichen Drehschuss aus 10 Metern, ließ Samuel Röthlein unserem Nico Hackhausen im Tor keine Abwehrmöglichkeit und erzielte den Führungstreffer für die Hausherrn.

Auch in der zweiten Hälfte der Begegnung fanden die Kickers kaum eine Lücke in unserer vielbeinigen Abwehr. Paul und Max Hahn, Julius Schipper und Natalie Vogler brachten die Auswahlkicker zum Verzweifeln, während der eine oder andere Gegenangriff über Gabriel Ebert, Niclas Weirich oder Marius Walter eingeleitet werden konnte. Erst eine Fehlentscheidung des ansonsten ausgezeichneten Schiedsrichters Matthias Mayer brachte uns endgültig auf die Verliererstraße. Julian Löser spielte im eigenen Strafraum klar den Ball und der Stürmer der Kickers traf ihn an der Ferse. Da aber der Spieler des Gastgebers liegenblieb und unser Spieler weiterspielen konnte, vermutete der Schiedsrichter ein Foul und entschied auf Strafstoß. Fabian Wagner ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte unhaltbar zum 2:0 in der 50. Spielminute. Die Begegnung war letztlich entschieden. Die Tore zum 3:0 und 4:0 in der letzten Spielminute sind auf Konzentrationsmängel zurückzuführen und spiegeln wieder einmal nicht den tatsächlichen Spielverlauf.

Fazit: Die Qualität der Würzburger Kickers ist faszinierend, mit Leistungsbereitschaft und ein bisschen Glück ist es dennoch möglich, gegen diese Truppe etwas zu holen. Letzteres war uns leider am Sonntag nicht vergönnt.

 
 Bericht -- U 13 XIV. Spieltag 

Sinntal/Schondratal verliert den Anschluss zum rettenden Ufer

Im letzten Spiel des 14. Spieltages trafen die beiden Juniorenfördergemeinschaften aus Sinntal/Schondratal und Grabfeld aufeinander.

Doch gleich zu Beginn war die Begegnung des Tabellenvorletzten gegen den drittletzten fast schon entschieden. Wie in den beiden bisherigen Spielen nach der Winterpause waren wir wohl noch mit den Gedanken in der Kabine, da durfte unser Torwart Nico Hackhausen bereits zum ersten Mal hinter sich greifen. Ein Fehler im Aufbauspiel von uns wurde durch Leon Rittweger gnadenlos ausgenutzt und wir liefen mal wieder einem Rückstand hinterher. Die Gastgeber wollte auch gleich nachlegen und setzten uns unter Druck. Mehrmals retteten Max Hahn, Simon Kopp und Julius Schipper vor einem einschussbereiten Grabfelder. Erst nach zehn Minuten kamen wir besser ins Spiel und konnten das Spiel ausgeglichener gestalten. Mit Pressing in der gegnerischen Hälfte zwangen wir die Gastgeber ebenfalls zu Fehlern im Aufbauspiel und hatten mit Marius Walter und Julian Löser unsere ersten Chancen. Doch wir waren vor dem Tor nicht zwingend genug. Es kam wie es kommen musste. Fünf Minuten vor der Pause nahmen wir uns für zwei Minuten mal wieder eine kleine Auszeit. Elias Maurer und Leon Rittweger erhöhten auf 3:0 für die Hausherren. Eine kleine Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Doch wir wollten es noch einmal wissen. Paul Hahn ließ 14 Meter vor dem gegnerischen Tor zwei Gegenspieler ins Leere laufen und hämmerte den Ball mit links in den Winkel. Ein toller Treffer, der uns noch einmal Mut für die zweite Halbzeit machte.

Mit Entschlossenheit kamen wir auch aus der Kabine und setzten die Hausherren unter Druck, doch Chancen von Kapitän Simon Kopp, Stürmer Niclas Weirich und Julian Löser wurden leider nicht genutzt. Als dann kurz vor Schluss der Ball im Mittelfeld vertändelt wurde, machte Julius Buchs mit dem Treffer zum 4:1 alles klar. Der letzte Treffer des Spiels durch Dustin Schubert offenbarte unsere Konzentrationsschwäche. Ein Abschlag der Torhüterin Lory Glückstein über die Köpfe unserer Abwehr hinweg erreichte den handlungsschnellen Stürmer der Hausherren und als dann auch noch unser Torwart zögerte zappelte der Ball auch schon im Netz.

Der Sieg für die JFG Grabfeld ist verdient, wenn auch mit zwei Toren zu hoch. Die Moral hat in der zweiten Hälfte gestimmt, die Mannschaft hat erst nach dem 4:1 aufgegeben. Jetzt geht es nach Würzburg zu den Kickers.

 
Bericht -- U 13 XIII. Spieltag 

U-13 Junioren der JFG Sinntal/Schondratal nur eine Halbzeit auf Augenhöhe 

Die Rückrundenbegegnung gegen die JFG Spessarttor musste witterungsbedingt vom 18.03. auf den letzten Samstag der Osterferien verlegt werden.

Während sich die Mannschaft aus dem Spessart im Mittelfeld der Tabelle befindet, wird die Luft für die heimische JFG auf den Klassenerhalt immer dünner. Mit dem verletzungsbedingten Ausfall des Kapitäns Simon Kopp war die Ausgangslage nicht optimal, um sich für den Kampf gegen den Abstieg das notwendige Selbstvertrauen zu holen.

Nichtsdestotrotz hat Thomas Ebert in Abwesenheit von Volker Hahn die Truppe auf die Partie gegen die Spessartkicker gut vorbereitet.

Die Gäste übernahmen gleich von Beginn an die Initiative und drängten uns tief in die eigene Hälfte. Immer wieder mussten Paul Hahn, Niclas Weirich, Gabriel Ebert und Max Hahn auf Geheiß des Abwehrkoordinator Julius Schipper in die Bresche springen, um Schlimmeres zu verhindern. Aber: Die erste zwingende Chance hatten wir. Marius Walter tankte sich mit gutem Körpereinsatz durch die gegnerische Abwehr, doch er verzog knapp.

Ganz anders die Gäste, die ihre Chance in der 23. Minute kalt ausnutzten. Marius Haas schnappte sich das Leder und ließ Nico Hackhausen im Tor der Gastgeber keine Chance.

Mit einer knappen 1:0 Führung ging es in die Pause, dennoch keimte noch einmal Hoffnung auf.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Spieler der Hausherren mit einigen Umstellungen zum Torerfolg zu kommen, hatten damit aber kein Glück.  Nach 35 Minuten mussten wir aufgrund einer Unkonzentriertheit den Treffer zum 2:0 hinnehmen. Mit dem Treffer zum 3:0 in der 40. Spielminute war unser Widerstand gebrochen. Die Mannschaft ergab sich kampflos.

Fazit:

In einer desolaten zweiten Hälfte verspielte sich die Mannschaft ein besseres Ergebnis. Der Sieg der Gäste ist aufgrund der spielerischen Leistung verdient.
 
 
Bericht -- U 13 XII. Spieltag 

U 13 JFG Sinntal/Schondratal ohne Chance gegen Großbardorf  

Das erste Rückrundenspiel der Saison 16/17 bestritt das Team von Kapitän Simon Kopp gegen die spielstarken Großbardorfer in Thundorf.

Wie in der Vorrunde übernahmen die „Gallier“ sofort die Initiative und drängten unser Team in die eigene Hälfte. Diesmal mit sofortigen Erfolg. Ein zu kurz geratener Befreiungsschlag aus unserem Strafraum in der ersten Spielminute wurde abgefangen und sofort aus 16 Meter durch Hannes Stuhl zum 1:0 verwertet. Wir waren geschockt und die „Bardorfer“ nutzten dies aus. Yannik Kraus düpierte unsere Abwehr in der 3. Spielminute und erzielte aus spitzen Winkel den Treffer zum 2:0. Erst jetzt wachten wir auf und versuchten die Gastgeber an deren sicheren Passspiel zu hindern. Mit Erfolg. Wir konnten das Spiel deutlich von unserem Tor fernhalten und sogar die gegnerische Abwehr zu Fehlern zwingen. Leider ohne zählbaren Erfolg. Mit Gegenpressing erarbeiteten wir uns die eine oder andere Möglichkeit, blieben aber letztlich nur durch Standardsituation gefährlich.

Kurz vor der Pause allerdings nahmen wir uns dann einen kompletten „Blackout“. Innerhalb von 5 Minuten unterliefen Abwehr und Torwart mehrere Fehler, die der Gastgeber mit den Toren drei, vier und fünf eiskalt bestrafte. Louis Richter, Jonas Hachtel und Tobias Mönch trugen sich in die Torschützenliste ein. Dann war erst mal Halbzeit.

Für die zweite Hälfte hatten wir uns fest vorgenommen, uns nicht „abschlachten“ zu lassen. Doch gleich zu Beginn schoss Max Hahn unseren Torwart Nico Hackhausen bei einem Klärungsversuch an und der Ball zappelte wieder in unserem Netz. Jetzt schaltete der TSV Großbardorf zwei Gänge zurück und ermöglichte uns dadurch wieder eigene Angriffe zu setzen. Paul Hahn hatte in der 40. Minute die beste Möglichkeit einen Anschlusstreffer zu erzielen, doch Luca Harth hatte etwas dagegen und klärte auf der Linie. Nach einem Foulspiel an Paul erzielten wir dennoch einen Treffer. Denn strammen Freistoß von Niclas Weirich konnte Tim Hofmann im Tor der Gastgeber nicht festhalten und Gabriel Ebert „hämmerte“ den Abpraller in der 42. Minute über die Linie. Kurz vor dem Ende der Partie erhöhte Lenny Kraus zum 7:1 für die „Gallier“

Fazit: Unkonzentriertheit zu Beginn und gegen Ende der ersten Halbzeit führten uns früh auf die Verliererstraße. Der Sieg für die Mannen für Andreas Umla ist letztlich, auch in der Höhe, verdient.

 
Bericht -- U 13 X. Spieltag (Nachholspiel)

JFG spielt mit Leidenschaft gegen die "Schnüdel" 

Im Nachholspiel des 10. Spieltages durften die U-13 Kicker der JFG Sinntal/Schondratal gegen die „Schnüdel“ vom FC 05 Schweinfurt ran.

Die Gäste übernahmen sofort die Initiative und drückten unser Team tief in die eigene Hälfte. Technisch gut ausgebildet und schnell in der Spielerfassung erzwangen die „Schnüdel“ in der Anfangsphase zahlreiche gute Möglichkeiten. Der Treffer zum 0:1 allerdings fiel aufgrund eines individuellen Fehlers in unserer Abwehr. Ein Torabschlag von Kapitän Simon Kopp konnte im Mittelfeld nicht angenommen werden und der Ball platzte dem starken Enrico Lingor direkt vor die Füße. Der Schweinfurter Stürmer, der in der Winterpause vom Liga- und Stadtrivalen FT Schweinfurt zu den „05ern“ gewechselt ist, zog ansatzlos, aus 16 Metern ab und ließ unserem Torwart Nico Hackhausen keine Abwehrmöglichkeit.

Mit der Führung im Rücken wurde der Druck der Gäste etwas schwächer und wir waren im Stande das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Marius Walter, Paul und Max Hahn erarbeiteten sich gute Einschussmöglichkeiten, hatten aber leider kein Glück bei ihren Aktionen. Als in der 15. Minute der Ball von Max knapp am Tor vorbeiging, wurde den „Schnüdeln“ bewusst, dass die 1:0 Führung auf wackeligen Füßen stand.

Sofort zogen sie das Tempo wieder an und erhöhten mit einem schnellen Angriff von Martin Steinert auf der rechten Außenbahn das Ergebnis auf 2:0. Seine maßgeschneiderte Flanke auf den in der Mitte mitgelaufenen Felix Vogel war die sehenswerteste Aktion in der ersten Hälfte. Felix Vogel ließ den drei Verteidigern und unserem Tormann Nico nicht den Hauch einer Chance und netzte eiskalt ein. Die Gäste drängten jetzt auf eine schnelle Entscheidung und warfen alles nach vorne. Aber wir standen wieder sicher in der Abwehr und kämpften wie die Löwen. Kurz vor der Halbzeitpause, musste unser Torhüter noch einmal sein ganzes Können zeigen. Einen abgefälschten Schuss von Damion Downs lenkte er bravourös zur Ecke ab und sicherte so den für uns etwas schmeichelhaften Rückstand von nur zwei Toren.

Nach der Pause spielten die Gäste nicht mehr ganz so druckvoll und wollten uns aus der eignen Hälfte locken. Diese Absicht wurde von uns schnell erkannt und wir blieben diszipliniert und aufmerksam bei den schnellen Kontern. Dennoch ist es unmöglich gegen die Mannschaft von „Auswahlspielern“ keine Chancen zuzulassen. Wir versuchten über den Kampf ins Spiel zurückzukommen und hatten damit Erfolg. Ab der 40. Spielminute erzwangen wir unsere Möglichkeiten. Fehler in der sonst so sicheren Abwehr der Gäste führten zu Chancen für Paul, Max und Tom Büchner. Letzterer hatte die wohl aussichtsreichste Möglichkeit. Der Gästekeeper Miller Leon schlug aufgrund eines Platzfehlers am Ball vorbei und die Chance zum Anschlusstreffer war plötzlich da. Doch Leon bügelte diesen „Patzer“ selbst wieder aus und sicherte somit die „Null“ für die Schweinfurter.

Die Gäste wollten jetzt schnell eine Entscheidung und warfen noch einmal alles nach vorne. Doch immer wieder war ein Bein von unseren Kickern dazwischen oder ein Haken der Gäste zu viel des Guten. Paul klärte im Zusammenwirken mit Nico die beste Gelegenheit der Gäste vor der Linie. Erst in der allerletzten Spielminute konnte nochmals Martin Steinert nach einem Dribbling durch drei Mann einen Pass in die Mitte zur mitgelaufenen Chiara Reck schlagen. Diese erzielte den dritten Treffer für die Gäste. Kurz darauf pfiff der souveräne Schiedsrichter Nikita Kolodeznyj aus Nüdlingen die sehr faire Partie ab.

Fazit zum Spiel: Aufgrund der höheren Spielanteile und der noch größeren Spielintelligenz von Schweinfurt ist der Sieg letztlich verdient und hätte auch höher ausfallen können. Dennoch war von unserer Seite wiederum ein großer Schritt in die richtige Richtung zu erkennen. Diszipliniert und Einsatzfreudig lieferten wir den „Schnüdeln“ eine Partie, die diese sich so sicherlich nicht vorgestellt hatten.

Bericht -- U 13 Kräuter-Mix-Cup beim TSV/DJK Wiesentheid

Alle Feldspieler der JFG treffen beim Kräuter-Mix-Cup

Am 08. Januar nahmen die U-13 Kicker um Kapitän Simon Kopp am Kräuter-Mix-Cup des TSV/DJK Wiesentheid teil. In der Vorrunde spielten wir gegen die Mannschaften der SV Viktoria Aschaffenburg, der JFG Würzburg Nord, der SG Obererthal und gegen das Team der Gastgeber. Aufgrund von krankheitsbedingten Absagen nahmen nur sechs Spieler (1 Torwart und 5 Feldspieler) am Turnier teil.

Zu Beginn durften wir gegen unseren Ligakonkurrenten aus Obererthal ran. Beide Mannschaften kennen sich mittlerweile ganz gut und so warteten beide auf einen ersten Fehler des Gegners. Dieser erfolgte auf unserer Seite in der 4. Spielminute. Ein schneller Angriff von Hussein Akbari sowie zögerliches Verteidigen von Paul Hahn führten zum 1:0. Drei Minuten später erhöhten die Obererthaler auf 2:0. Gedankenschneller nahm ein Oberrerthaler einen Abpraller aus drei Metern direkt auf uns, „staubte“ ab. Erst jetzt wachten wir auf und drängten auf den Anschlusstreffer. Nach einem Foul an Gabriel Ebert nahm sich Paul die Filzkugel und erzielte unseren ersten Turniertreffer. Leider hatten wir in den verbleibenden Minuten kein Glück mehr. Somit verloren wir, mal wieder, gegen die Truppe von Gerald Betz.

Gegen die U 13 aus Aschaffenburg bestritten wir unsere zweite Begegnung. Die Mannschaft der Viktoria spielt normalerweise in der Kreisliga für U 15 Mannschaften und war uns somit in Gänze unbekannt. Die spielerisch beste Mannschaft des Turniers drückte gleich von Beginn an auf die Führung, doch wir stemmten uns dagegen. Aber der Druck wurde immer stärker, zwangsläufig erzielte die Viktoria in der 5. Spielminute den verdienten Treffer zum 1:0. Jetzt ließen die „Viktorianer“ etwas nach und brachten die zweite Garde ins Spiel. Damit ermöglichten sie uns den einen oder anderen Entlastungsangriff. Einen nutzten wir auch zum Ausgleich. Gabriel Ebert schnappte sich die Kugel in der eigenen Hälfte und marschierte auf der rechten Außenbahn durch. Mit einem satten Schuss in die linke untere Torecke düpierte er den Torwart und glich aus. Doch die Freude währte nur kurz. Sofort wurde die erste Garde wieder auf das Spielfeld geschickt. Diese erzielte prompt den erneuten Führungstreffer. Keine 60 Sekunden später wurde die Führung auf zwei Tore ausgebaut. Unser Widerstand war gebrochen. Als kurz vor Spielende das 4:1 fiel war der verdiente Sieg auch in der Höhe unter Dach und Fach. Für unsere Jungs war es eine kleine Lehrstunde, die wir sicherlich in anderen Turnieren für uns umsetzen werden.

Im dritten Vorrundenspiel trafen wir auf die JFG Würzburg Nord. Diese Mannschaft hat sich in einem vorherigen Turnier als Teilnehmer für den Kräuter-Mix-Cup qualifiziert und spielt in der Kreisliga Würzburg. Auch die Würzburger hatten ihre bisherigen Spiele gegen Wiesentheid und Obererthal verloren und wollten uns mit einem Sieg die rote Laterne des Tabellenletzten überreichen. Wir träumten mal wieder und fanden schwer ins Spiel. Die Würzburger waren erstaunlich kämpferisch, drängten uns in die eigene Hälfte und gingen aufgrund eines individuellen Fehlers unserer Sturmreihen verdient mit 1:0 in Führung. Es war der Weckruf für einen Sturmlauf, den man so von unseren Jungs nicht oft gesehen hat. Jetzt kamen die Würzburger nicht mehr aus der eigenen Hälfte, geschweige denn gefährlich vor das Tor von Nico Hackhausen. Gabriel glich zum 1:1 aus und Simon dreht die Partie mit seinem ersten Turniertreffer zum 2:1. Mehrere hochkarätiger Chancen erspielten sich unsere Jungs, doch es sollte bis zur 7. Spielminute dauern, ehe uns Julius Schipper mit dem 3:1 beruhigte. Paul ließ nach einem schönen Solo in der letzten Spielminute dem Torwart keine Chance und erzielte den Endstand zum 4:1.

Im letzten Vorrundenspiel wartete der Gastgeber aus Wiesentheid. Wir mussten gewinnen um den 3. Platz in der Vorrundengruppe zu erreichen, den Gastgebern hätte ein Unentschieden gereicht. Es war bis zur letzten Spielminute ein spannendes Match. Beide Mannschaften begegneten sich mit Respekt und lauerten auf Fehler des Gegenübers. Doch beide Mannschaften standen sicher in der Defensive, weshalb die die Offensivabteilungen kein geeignetes Mittel fanden, um zum Torerfolg zu kommen. Erst in der 5. Spielminute gelang uns ein schöner erfolgreicher Angriff unter Beteiligung aller auf dem Platz anwesenden Spieler. Mit einem schnellen Gegenstoß und übersichtlicher Ballverteilung hatte Paul den Platz den er brauchte und erzielte den viel umjubelten Führungstreffer. Fortan befanden wir uns in der Verteidigung und Nico musste des Öfteren sein Können unter Beweis stellen. Doch in der vorletzten Spielminute war auch er machtlos und musste sich geschlagen geben. Jetzt waren die Gastgeber wieder obenauf. Doch wir wollten den Sieg. Wir sammelten die letzten Kräfte und setzten alles auf eine Karte und wurden belohnt. Ein Angriff von Gabriel sowie dessen Schuss wurden zwar abgewehrt gleichwohl war der Ball aber immer noch in der Gefahrenzone. Paul erkämpfte sich die Kugel, ließ zwei Wiesentheider aussteigen und netzte in der letzten Minute ein. Wiesentheid war geschlagen und wir spielten im Spiel um Platz 5 gegen den Ligakonkurrenten aus Sand am Main.

Die Mannschaft aus Sand wollte von Beginn an das Heft in die Hand nehmen, doch wir hielten dagegen. Die Zuschauer sahen ein gutes und ausgeglichenes Platzierungsspiel von zwei engagierten und siegeswilligen Mannschaften. Zwar hatten die „Sander“ ein wenig mehr vom Spiel, doch die zwingenden Torchancen hatten wir. Ein Pfostentreffer von Paul verhinderte unsere Führung und bei einem Sololauf von Gabriel musste der gegnerische Torwart Hals und Bein riskieren. In der 6. Spielminute war es aber soweit. Simon trieb die Kugel nach vorne und spielte mustergültig zu Max Hahn. Dieser ließ zwei Gegner ins Leere laufen und hämmerte den Ball flach in die Maschen. Die „Sander“ waren zunächst geschockt, besannen sich aber kurz darauf und stürmten jetzt auf unser Tor. Es dauert bis zehn Sekunden vor Schluss, ehe der ansonsten gute Schiedsrichter ein absichtliches Handspiel eines „Sander“ Spielers nicht ahndete und dieser dadurch in der Lage war auszugleichen. Bitter, so nah am Ziel und dann der Schock. Auch zu Beginn der Verlängerung hatten wir diese spielentscheidende Szene noch im Kopf und gerieten gleich nach Anpfiff in Rückstand. Der FC Sand verteidigte jetzt geschickt und ließ keine Chance mehr zu. Wir waren am Ende körperlich nicht mehr in der Lage uns das Elfmeterschießen zu erkkämpfen und mussten letztlich mit dem 6. Platz bei diesem Turnier zufrieden sein.

Für die JFG am Ball: Nico Hackhausen, Julius Schipper, Simon Kopp, Gabriel Ebert, Paul und Max Hahn.

 

Bericht -- U 13 Saaletalhallencup beim 1. FC 1913 Hammelburg

JFG scheitert knapp am Halbfinale in Hammelburg

Das neue Jahr brachte unsere Kicker am 04. Januar 2017 in die Saalestadt nach Hammelburg. In der starken Vorrundengruppe B hatten wir es mit den Mannschaften aus Fuchsstadt (2. Platz Kreisliga Rhön), Obererthal (10.Platz BOL), Diebach (3. Platz Gruppe Rhön 02) und der Vertretung aus Langendorf (5. Platz Gruppe Rhön 02) zu tun. Zwei Kreisligamannschaften aus Hammelburg und Wollbach setzten sich in ihrer Gruppe A gegen die drei Vertretern aus der Gruppe Rhön 1 (Römershag) und Schweinfurt 1 (Ramsthal und Büchold) durch.

Unsere Jungs begannen ihr erstes Spiel gegen die Fuchstädter Kicker hoch konzentriert und durchaus spielfreudig. Nach 5 Minuten erzielte Julius Schipper die verdiente 1:0 Führung. Als Marius Walter einen Konter in der vorletzten Spielminute zum 2:0 abschloss, war die Gegenwehr der Kohlenbergkicker gebrochen.

Im zweiten Vorrundenspiel mussten wir gegen den Ligakonkurrenten aus Obererthal ran. Die Mannschaft von Gerald Betz machte gleich von Beginn an war, dass man sich auch in dieser Partie keine Blöße geben werde. Wir verhinderten doch recht geschickt in den Anfangsminuten den Führungstreffer der Jungs aus dem Hammelburger Stadtteil. Erst ein „geschenkter“ Freistoß des Unparteiischen brachte uns auf die Verliererstraße. Silas Förster ließ unserem Nico Hackhausen aus 7 Metern keine Abwehrmöglichkeit. Der Führungstreffer verunsicherte uns, motivierte den Gegner. Binnen drei Minuten schraubte er das Ergebnis auf 4:0 aus. Als Elias Pump mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel den Endstand zum 5:0 markierte, waren wir auch in der Höhe verdient geschlagen. Dennoch, die Anfangsphase hat gezeigt, dass wir mit mannschaftlicher Geschlossenheit gegen Obererthal bestehen können. Der Wille, an diesem Tag Berge zu versetzen, hat leider gefehlt.

Das dritte Vorrundenspiel bestritten wir gegen die spielstarke Truppe aus Diebach. Zwei individuelle Fehler in der Vorwärtsbewegung und mangelnde Laufbereitschaft bei der Fehlerbehebung führte nach 4 Spielminuten zur 2:0 Führung für die Diebacher. Yves Kinalele sorgte mit einem sehenswerten Sololauf und anschließender uneigennütziger Vorlage für Tom Büchner noch einmal für Hoffnung. Tom krönte seinen Einsatz mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 und hatte wenige Sekunden später den Ausgleich auf dem Fuß. Doch sein Schuss landete in den Armen des Diebacher Keepers. Die Schützlinge von Dominik Hugo machten es besser. Mit einem Konter in der Schlussphase der Begegnung schlossen sie mustergültig zum 3:1 Endstand ab.

Die Tabellensituation in unserer Gruppe B ließ auch in unserem letzten Gruppenspiel noch Hoffnung aufkommen. Ein Sieg mit vier Toren Unterschied hätte uns Platz 2 in der Vorrunde beschert und somit den Einzug ins Halbfinale ermöglicht. Die Langendorfer Mannschaft, die kurzfristig für die Unterweißenbrunner Truppe eingesprungen war, sollte uns einen aufopferungsvollen Kampf liefern. Auch diese Mannschaft wollte mit einem Sieg Platz 3 erreichen und stemmte sich gegen unsere Angriffsbemühungen. Julius erlöste die mitgereisten Fans der JFG mit einem schönen „Rechtsschuss“. Doch die konditionelle Verfassung unserer Mannschaft wurde aufgrund des kleinen Kaders immer schlechter. Den Sieg konnten wir zwar behaupten, doch mehr als ein Tor sprang nicht heraus. Mit dem 3. Tabellenplatz ließen wir den beiden Mannschaften aus Obererthal und Diebach, die uns geschlagen hatten, den Vortritt.

Das Platzierungsspiel um Platz 5 absolvierten wir gegen die Mannschaft aus Ramsthal. Die Weindörfler wirkten von der ersten Minute an frischer und energischer als unser Team und erzielten schnell die Treffer zum 1:0 bzw. 2:0. Als wir offensiver werden mussten, konterten uns die „Ramsler“ aus und nach 7 Minuten lagen wir 3:0 zurück. Auch der Anschlusstreffer von Julius zum 3:1 änderte nichts an der Tatsache, dass wir dieses Turnier als sechster beendeten. Nach den Feiertagen und der Trainingspause war vielleicht nicht mehr drin.

Für die JFG am Ball: Nico Hackhausen, Julius Schipper, David Dietz, Julian Löser, Tom Büchner, Yves Kinalele und Marius Walter.

Bericht -- U 12/13 Hallenturnier beim FC Eintracht Bamberg

U 12 und U 13 Junioren setzen Ausrufezeichen beim Turnier in Oberfranken 

Nach dem erfolgreichen Auftakt in die Hallensaison bei der Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft besuchten unsere Kicker den Weihnachtsregiocup 2016 des FC Eintracht Bamberg in Oberaurach. Der Weihnachtsregiocup wurde durch den Traditionsverein des FC Bamberg jahrgangsweise ausgetragen. Mit unserer U 12 (Jahrgang 05) und unserer U 13 (Jahrgang 04) wollten wir im Nachbarbezirk Oberfranken schnuppern.

Unsere U 12 hatte in ihrer Gruppe Mannschaften vom FC Coburg, der JFG Deichselbach, der SG Nürnberg Fürth 1883 und vom Gastgeber FC Eintracht Bamberg zu bespielen.Die erste Begegnung gegen die Kicker aus Coburg gestalteten wir spielerisch ausgeglichen. Leider mussten wir bei einem Konter in der 7. Spielminute den Gegentreffer zum 1:0 hinnehmen. In den letzten verbleibenden Minuten spielten wir nur auf das Tor der Coburger. Doch das Glück war nicht mit uns. Niclas Weirich traf in der 9. Spielminute nur den Pfosten und Max Hahn schoss den Ball in den Schlusssekunden um Zentimeter am Tor vorbei. Somit verloren wir unser erstes Spiel knapp und unglücklich.

Auch die zweite Partie gegen die SG Nürnberg Fürth 1883, dem späteren Turniersieger, gestalteten wir zu Beginn der Begegnung auf Augenhöhe. Erst in der zweiten Spielhälfte zeigten die Mittelfranken ihre spielerische Cleverness und bestraften unsere Unkonzentriertheit mit einer schnell ausgeführten Ecke. Binnen 50 Sekunden erhöhte die SG NF 1883 mit einem sehenswerten Konter zum 2:0. Wir wehrten uns jetzt und hatten durchaus Chancen zum Anschlusstreffer. Aber der Torhüter des Gegners war in diesem Spiel nicht zu überwinden.

Unser 3. Spiel gegen den FC Bamberg wurde das torreichste Spiel des ganzen Turniers. Innerhalb von 4 Minuten führten unsere Buben mit 3:0. Yves Kinalele eröffnete den Torreigen. Max und Niclas ließen die Treffer zum 2:0 und 3:0 folgen. Während einer kurzer Unkonzentriertheit verkürzten die Gastgeber von der Eintracht auf 3:2. Doch Max, Niclas und Yves bauten die Führung zu einem sicheren 6:2 aus. Mit der Schlusssirene erfolgte noch die Ergebniskosmetik zum 6:3. Ein auch in der Höhe verdienter Sieg ließ uns jetzt vom Einzug ins Halbfinale träumen.

Dieser sollte nach dem letzten Spiel gegen die JFG Deichselbach erfolgen. Entsprechend motiviert gingen wir zur Sache. Doch auch die Deichselbacher hatten noch Chancen aufs Weiterkommen. Es entwickelte sich eine interessante und spannende Partie, die von beiden Seiten mit offenem Visier geführt wurde. Die Jungs aus Deichselbach hatten allerdings letztendlich die höheren Spielanteile und führten zwei Minuten vor Abpfiff mit 2:0. Max konnte nur noch auf 2:1 verkürzen und somit mussten wir den Traum vom Halbfinale begraben.

Dennoch hatten wir keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen. Wir wollten an diesem Turnier teilnehmen, um uns mit Mannschaften außerhalb Unterfrankens zu messen. Ein Test der durchaus erfolgreich war. Als Erkenntnis nehmen wir mit, dass andere Mannschaften in diesem Jahrgang nicht weit weg von unseren Kickern sind. Aufgrund der besseren Tordifferenz erreichten wir einen durchaus hervorragenden 7. Platz in der Endabrechnung.

Für die JFG Sinntal/Schondratal spielten Julian Löser im Tor, Gabriel Ebert, Niclas Weirich, Timon Ettert, Yves Kinalele und Max Hahn.

Für unseren Jahrgang 2004 waren die Voraussetzungen nicht ganz so einfach wie bei der U 12. Da wir die Belastung für diese Auswärtsfahrt so gering wie möglich halten wollten und da einige 04 er Spieler bereits abgesagt hatten, liefen mit Simon Kopp, Julian Löser und Paul Hahn nur drei reine Jahrgangsspieler des Geburtsjahres 2004 auf. Die restlichen Spieler steuerte die U 12 dazu, die am Vormittag bereits vier Spiel bestritten hatte.

Das regional gut besuchte Turnier war mit insgesamt 16 Mannschaften aus Ober-/Unter-/Mitelfranken sowie einer Mannschaft aus der Oberpfalz besucht.

Unser erstes Spiel bescherte uns einen Wettstreit gegen die Gastgeber vom FC Eintracht Bamberg. Die Kicker des Lokalmatadors spielen allesamt im Nachwuchsleistungszentrum des Vereins und versuchten, uns von Beginn an in unsere eigene Spielhälfte zu drängen. Doch wir konnten zumindest in den ersten sechs Minuten das Spiel ausgeglichen gestalten. Eine sehenswerte Passkombination zwischen Gabriel Ebert, Simon Kopp und Paul Hahn brachte letzteren mit Ball frei vor den gegnerischen Kasten. Mit einer Körpertäuschung ließ Paul den Torhüter ins Leere laufen, so dass dieser nur mit einem Foul im Strafraum den Führungstreffer hinauszögern konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zur überraschenden Führung. Jetzt folgte Angriff auf Angriff der Gastgeber auf unser Tor, doch unser Torhüter Niclas Weirich hielt bis 90 Sekunden vor Schluss die Null. Erst bei einem Flachschuss aus 7 Metern in die linke untere Ecke war er machtlos. Die Domstädter versuchten noch einmal alles, doch die Abwehr um Simon und Gabriel hielt dicht. Ein erstes Ausrufezeichen war gesetzt.

Die zweite Begegnung bestritten wir gegen eine reine Mädchenmannschaft. Die „Ballbinas“ von der SV Gundelsheim hatten ihre Auftaktbegegnung gegen die JFG Frankenwald mit 3:0 verloren und wollten gegen unser Team dagegenhalten. Die Mädels verteidigten gut und spielten aus sicherer Abwehr ballsicher nach vorne. Erst eine Einzelaktion von Simon Kopp brachte uns auf die Siegerstraße. Sein Angriff wurde nicht gestoppt und so lief er ohne Widerstand alleine auf die gegnerische Torfrau zu und ließ ihr keine Chance. Die Gundelsheimer versuchten zwar, noch einmal zum Ausgleich zu kommen, aber unsere Abwehr ließ keinen Gegentreffer zu.

In der Begegnung gegen die JFG Frankenwald reichte uns ein Unentschieden zum Einzug ins Viertelfinale. Der Gegner wiederum benötigte einen Sieg für das Erreichen der Runde der letzten Acht. Beide Mannschaften spürten von Beginn an diesen Druck der auf den Schultern lastete und neutralisierten sich im Mittelfeld. Torchancen waren in dieser an Spannung geladenen Partie Mangelware Kein Wunder, dass das Spiel 0:0 Unentschieden endete und wir als Gruppenzweiter, hinter dem FC Eintracht Bamberg, ins Viertelfinale einzogen.

Im Viertelfinale wartete die Mannschaft vom FC Coburg auf uns. Die Coburger gewannen ihre Vorrunde souverän mit drei Siegen gegen so namhafte Mannschaften wie SC Feucht, Würzburger FV und FC 05 Schweinfurt. Für die „Vestekicker“ aus Coburg waren wir im Viertelfinale ein Buch mit sieben Siegeln. Zum einen warfen sich Julis Schipper und Simon immer den Angriffen des dritten der BOL Oberfranken entgegen und zum anderen sorgten die gefährlichen Angriffe von Gabriel und Paul immer wieder für Gefahr. Je länger die Partie dauerte, um so ungeduldiger und ruppiger wurden die Spieler vom FC. Unnötige Härte führte 9 Sekunden vor Schluss letztlich zum 10 Meter Strafstoß für uns. Gabriel schnappte sich das Leder und verwandelte eiskalt und unhaltbar zum 1:0 in den Winkel. Der Einzug ins Halbfinale war perfekt.

Im Halbfinale spielten wir gegen den ATSV Erlangen. Die spiel- und kampfstarken Mittelfranken hatten sich im Viertelfinale gegen den BSC Woffenbach (Oberpfalz) im Siebenmeterschießen durchgesetzt und überzeugten während des gesamten Turniers mit einer tollen mannschaftlichen Geschlossenheit. Im Spiel gegen uns nutzten die Kicker aus Erlangen eine Unaufmerksamkeit nach einer Ecke aus. Gegen diesen „Hammer“ aus 8 Metern war Niclas machtlos. Da wir unsere zwei guten Tormöglichkeiten durch Paul und Simon nicht nutzen konnten mussten wir uns gegen den späteren Turniersieger geschlagen geben.

Im kleinen Finale trafen wir auf die SpVgg Reuth. Größere Spielanteile und die besseren Chancen für uns führten dennoch zu keinem Treffer und so musste das Siebenmeterschießen entscheiden. Den ersten Siebenmeter hielt Niclas souverän sicher und genauso sicher verwandelte Paul seinen Versuch. Nachdem auch der zweite Reuther Niclas nicht bezwingen konnte setzte Simon dem Siebenmeterschießen ein Ende und „lochte“ unhaltbar ein. Der so nie erwartete 3. Platz war erreicht.

Auch das Turnier des „älteren“ Jahrganges zeigt: Wir sind auf einem guten Weg. Mit den guten alten Fußballeigenschaften Kampf-/Laufbereitschaft, gepaart mit Siegeswille kann man als Mannschaft auch gegen scheinbar übermächtige Gegner hinauswachsen und unvorhergesehenes leisten. Alle Spieler haben sich ein dickes Lob verdient.

Für die JFG Sinntal/Schondratal spielten Niclas Weirich im Tor, Simon Kopp, Julius Schipper, Paul Hahn, Gabriel Ebert, Julian Löser, Timon Ettert, Yves Kinalele und Max Hahn.

 

Bericht -- U 13 Hallenkreismeisterschaft - Vorrunde - 

U13 der JFG gelingt Überraschung in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft

Die U 13 der JFG Sinntal/Schondratal hat in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in der Schlossberghalle in Nüdlingen für eine kleine Überraschung gesorgt. In der starken Vorrundengruppe spielten die Kicker um Kapitän Simon Kopp gegen den Ligakonkurrenten aus Großbardorf, den SC Diebach, die SG ASV Sulzfeld, den Gastgeber TSV Nüdlingen, sowie gegen die SG SV Herschfeld und die Kicker vom FC Reichenbach.

Gleich zu Beginn mussten wir gegen die hochgewachsene Truppe aus Reichenbach ran. Während der ersten drei Spielminuten hatten unsere Helden Anfangsschwierigkeiten und mussten den Reichenbachern die größeren Spielanteile überlassen. Dies änderte sich aber mit dem ersten Angriff. Simon schnappte sich die Kugel und trieb das Leder nach vorne. Mit einem überlegten Anspiel auf Max Hahn hebelte er die Abwehr aus, woraufhin Max dem Torhüter keine Chance ließ. Jetzt waren wir im Spiel und im Minutentakt erhöhten wir Tempo und Spielstand. Niclas Weirich (2x), Julian Löser, und Gabriel Ebert sorgten schließlich für den auch in der Höhe verdienten 5:0 Auftaktsieg.

Im zweiten Spiel erwartete uns die spielstarke Mannschaft aus Großbardorf. Hochmotiviert bestritten wir die Begegnung. Wir hatten schließlich noch etwas aus der Freispielrunde gutzumachen. Wir gestalteten die Begegnung offen und waren in der Anfangsphase körperlich präsenter. Tim Hoffmann, der Torhüter der Gallier, konnte mit einem klasse Reflex den Rückstand seiner Mannschaft in der zweiten Minuten verhindern, war jedoch bei einem abgefälschten Freistoß aus acht Metern machtlos. Niclas Weirich erzielte diesen für uns so wichtigen Führungstreffer nach einem Handspiel kurz vor der Strafraumgrenze. Die Gallier waren irgendwie gelähmt von unserem forschen Auftreten und verloren sich in aussichtslosen Zweikämpfen im Mittelfeld. Erst kurz vor Abpfiff erfolgte der erste richtige und gute Angriff der Bardorfer. Mit etwas Glück ging der Abschluss von Jan Leifer an den Pfosten. Die Freude unserer Jungs nach dem Abpfiff war überschwänglich und ausgelassen, doch das schwerste Spiel folgte erst.

Die Begegnung gegen Diebach sollte die Warnungen der Trainer bestätigen. Nicht ganz bei der Sache dachte man wohl das keiner mehr in der Lage sei uns zu schlagen. Die Diebacher waren aber überzeugt davon. Mit schnellen und präzisen Kontern überraschten sie unsere Abwehr, aber wir hatten wiederum das Glück auf unserer Seite, als ein Schuss des überragenden Diebacher Kapitäns nur unsere Latte traf. Erst jetzt wurden wir wach und gestalteten unser Spiel. Leider blieb es beim 0:0 Unentschieden, doch wir lagen immer noch auf dem ersten Platz in der Tabelle.

Im vierten Spiel trafen wir auf den Gastgeber aus Nüdlingen. In einem weniger aufregenden Spiel siegten wir durch Tore von Paul Hahn und Niclas Weirich. Allerdings hatten wir hier auch eine Schrecksekunde zu überstehen. Unsere Abwehr war beim Spielstand von 0:0 zu weit aufgerückt und ein schneller Konter der Gastgeber brachte diesen ein Wemblytor. Doch im Gegensatz zum berühmten Treffer im WM-Finale von 1966 gab der Schiedsrichter den Treffer nicht.

Die Spiele fünf und sechs gegen die Mannschaften aus Herschfeld und Sulzfeld brachten uns zwei ungefährdete Siege mit dem jeweiligen Ergebnis von 3:1. Die Torschützen Paul Hahn (4), Julius Schipper und Marius Walter trugen sich jeweils in die Torschützenliste ein.

Mit fünf Siegen und einem Unentschieden belegten wir letztlich den ersten Platz und fahren am 21.01.2017 nach Mellrichstadt zur Endrunde. Daumen hoch!

Bericht -- U 13 XI. Spieltag

Landkreisderby gegen Obererthal spannend bis zum Schluss 

Das letzte Vorrundenspiel bescherte den U-13 Kickern der JFG Sinntal/Schondratal das Landkreisderby gegen die (SG) SV Obererthal. Gegen den spielstarken Aufsteiger der letzten Kreisligasaison hatten die Spielerinnen und Spieler, um Kapitän Simon Kopp bereits ein Freundschaftsspiel Ende August mit 5:1 verloren. Entsprechend angespannt trat die Mannschaft die Reise nach Obererthal an.

Lange Zeit konnten wir die Begegnung ausgeglichen gestalten, auch wenn die größeren Spielanteile und Offensivbemühungen bei den Hausherren lagen. Die Gastgeber waren allerdings aufgrund der unnötigen Niederlage gegen die JFG Grabfeld vor zwei Wochen sichtlich nervös, wirkten etwas gehemmt und weniger zielstrebig bei der Gestaltung von Torchancen. Wir standen kompakt und waren zunächst auf Spielberuhigung aus, was uns in den ersten 15. Minuten auch gut gelungen ist. In der 17. Spielminute durfte Obererthal jedoch zum ersten Male jubeln. Unentschlossenheit im Zweikampfverhalten im Mittelfeld und falsches Stellungsspiel auf der linken Abwehrseite nutzten die Einheimischen zu dem bis dahin schönsten Angriff. Silas Förster ließ Julian Löser stehen und flankte mustergültig in unseren Strafraum. Der Kapitän der Hausherren, Samuel Betz, hatte sich von seinem Gegenspieler Max Hahn gelöst und konnte aus 7 Metern unbedrängt zur Führung einköpfen. Dieser ärgerliche Rückstand führte auf unserer Seite zu einer Verunsicherung und zu mehreren Konzentrationsfehlern. So etwas wird in der BOL leider bestraft. Mangelnde Zuordnung zum Gegenspieler bei einem Einwurf auf Höhe unseres Strafraumes führte in der 21. Minute zum 2:0. Elias Schneider stand mutterseelenallein an der Strafraumgrenze und ließ mit einem überlegten Schuss unserem Torwart Nico Hackhausen keine Chance. Erst jetzt wachten wir aus unserer Lethargie auf. Wütend hinsichtlich der eigenen Leistung in den vergangenen fünf Spielminuten kämpften wir wieder wie zu Beginn der Begegnung. Der Lohn war der Anschlusstreffer kurz vor dem Pausentee. Marius Walter setzte sich willensstark und eindrucksvoll auf der linken Außenbahn gegen drei Gegenspieler durch und erzielte den für uns so wichtigen Anschlusstreffer zum 2:1.

Nach dem Seitenwechsel drängten wir auf den Ausgleich. Die Hausherren schienen vom Anschlusstreffer noch stark beeindruckt zu sein, denn man ließ sich jetzt vermehrt in die eigene Hälfte drängen. Einige Angriffe konnten wir setzten, doch mehr als ein Weitschuss von Max Hahn, der vom Obererthaler Torwart Max Stürzenberger entschärft werden konnte, sprang bis zur Mitte der zweiten Halbzeit nicht heraus. Erst ein Doppelpass zwischen Paul Hahn und Yves Kinalele führte zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Blitzschnell war Paul durch Yves freigespielt und dieser zog aus 16 Metern halbrechter Position ab. Unhaltbar für den Torhüter der Hausherren senkte sich der Ball an den linken Innenpfosten und sprang von dort aus ins Tor. Nun stand es 2:2 und wir hatten einen 2:0 Rückstand aufgeholt. Doch die Freude währte nur 60 Sekunden. Ein Abschlag von Keeper Nico wurde im Mittelfeld abgefangen und von unserer Seite schlecht verteidigt. Elias Schneider steckte den Ball durch die Lücke auf Elias Pump und dessen Schuss wurde von Simon Kopp leicht abgefälscht, so dass dieser an unserem herausstürmenden Keeper Nico vorbei ins Tor ging. Wie bei den Profis führte zu emotionaler Jubel zu Unkonzentriertheit und zum erneuten Rückstand. Wir versuchten jetzt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, doch konnten wir in den verbleibenden Minuten nicht mehr gefährlich vor das Gehäuse der Gastgeber gelangen. Im Gegenteil, die Hausherren hatten in der Schlussphase noch ein zwei Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, doch sollte auch den Schützlingen von Gerald Betz kein weiterer Treffer mehr gelingen. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff der gute Schiedsrichter Sebastian Bach aus Bad Bocklet die Begegnung zu unserem Leitwesen ab.

Fazit zum Spiel: Das Spiel gegen die Mannschaft von Gerald Betz konnte lange Zeit auf Augenhöhe gestaltet werden. Mit etwas höherer Konzentration bei Standardsituationen und noch mehr Entschlossenheit in den Zweikämpfen müssen wir aber nicht verlieren. Aufgrund der höheren Spielanteile und der noch größeren Spielintelligenz von Obererthal ist der Sieg letzlich verdient.

Fazit zur Vorrunde:Wir haben uns im Verlauf der Vorrunde kontinuierlich Stück für Stück verbessert. Den Abstand zu Mannschaften aus Obererthal, dem Grabfeld, Kahlgrund, den Freien Turner aus Schweinfurt und auch der JFG Spessarttor haben wir durch intensives Training verringern können. Wir belegen aktuell den vorletzten Tabellenplatz in der BOL, überwintern aber im Viertelfinale des regionalen Pokalwettbewerbs. Jetzt gilt unser Fokus zunächst der Hallenkreismeisterschaft sowie weiteren zahlreichen Hallenturnieren in der Region. Ein besonderes Event wird das Hallenturnier am 11.12. beim FC Eintracht Bamberg in Oberaurach werden Erst nach dem letzten Hallenturnier in Memmelsdorf am 04.03.2017 freuen wir uns dann wieder auf die Rückrunde.

Bericht -- U 13 X. Spieltag

Heimspielgegen die "Schnüddel" erst im neuen Jahr

Bericht -- U 13 IX. Spieltag

JFG ohne Fortune in Aschaffenburg 

Das Auswärtsspiel am neunten Spieltag in der BOL-Unterfranken bescherte der U-13 Mannschaft der JFG mit dem SV Viktoria Aschaffenburg wieder einen Gegner der oberen Tabellenregion. Die Hausherren, welche in der BOL mit ihrer U-12 antreten, belegten zu Beginn des Spieltages Platz 3 und waren mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden kein leichter Gegner.

Diesen Respekt vor dem Traditionsverein merkte man den Kickern aus der Rhön auch gleich an. Beeindruckt von der riesigen Sportanlage verschliefen wir den Spielbeginn total und mussten in der 6. Spielminute nach einer Ecke den Führungstreffer für die Hausherren hinnehmen. In der Folge allerdings ging ein Ruck durch das Team von Kapitän Simon Kopp. Angetrieben von Gabriel Ebert und Paul Hahn erspielte man sich durchaus Chancen, die zum Ausgleich hätten führen können. Wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, hätte der ansonsten souveräne Schiedsrichter ein Foul an Paul im Strafraum mit einem Elfmeter geahndet. Selbst die einheimischen Zuschauer der Viktoria sprachen hier von Glück für ihr Team. Leider erhöhte Aschaffenburg mit einem abgefälschten Schuss vor der Pause auf 2:0.

Mit Willenskraft und Leidenschaft gestalteten wir das Spiel in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit ausgeglichen. Doch eine Unachtsamkeit in der Vorwärtsbewegung führte zum Konter und zum vorentscheidenden 3:0. Jetzt ließen auch die größten Optimisten die Köpfe hängen und die Hausherren erspielten sich Chancen um Chancen. Doch Nico Hackhausen unser Torhüter stemmte sich mit allen Gliedmaßen gegen eine höhere Niederlage und war im gesamten Match ein starker Rückhalt für die Mannschaft. Erst als zwei Minuten vor Schluss aufgrund von Konzentrationsmängeln die Tore zum 4:0 und 5:0 fielen, war auch er ohne eine Chance.

Fazit: Wir haben das Spiel mit viel zu großem Respekt begonnen, konnten allerdings in der Folge gut mithalten und ausgeglichen gestalten. Der Sieg der Hausherren geht auf jeden Fall in Ordnung, wenngleich er aufgrund der beiden letzten Treffer zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.

 

Bericht -- U 13 VIII. Spieltag

JFG siegreich im Kellerduell

Der achte Spieltag der BOL-Unterfranken brachte für die U-13 Mannschaft der JFG mit dem Gegner, der JFG Mittlerer Kahlgrund, einen Gast aus dem Tabellenkeller in die Rhön. Die Gäste, aus der Aschaffenburger Region, waren mit zwei Punkten auf der Habenseite als Tabellenvorletzter und unser Team ohne bisherigen Punktgewinn als letzter in dieses Kellerduell gegangen.

Hoch motiviert gingen wir in die Begegnung und wollten unbedingt mit einem Sieg den letzten Tabellenplatz verlassen. In den ersten Spielminuten erspielten wir uns auch sofort eine leichte Feldüberlegenheit, ohne jedoch zwingende Torchancen zu erhalten. Wer weiß wie das Spiel verlaufen wäre, wenn in der 6. Minute, nach einem Eckball der Gäste, nicht der Pfosten gerettet hätte. Doch diesen Wachmacher hatte unsere Mannschaft wohl gebraucht. In der Folge drückten wir die Gäste in die eigene Hälfte und erspielten uns zwei hochkarätige Torchancen. Doch Julian Löser scheiterte aus kurzer Entfernung nach scharfer Hereingabe von Paul Hahn und auch Max Hahn zielte bei seinem Linksschuss etwas zu hoch. Aus dem Nichts jedoch, fiel dann der Führungstreffer für die Gäste aus dem Spessart. Maxim Conze hatte sein Tor verlassen und hatte auch die Orientierung verloren, da verloren wir in der Vorwärtsbewegung den Ball und im Stile eines Schlitzohres schlenzte der Kahlgrunder Stürmer Flores Moreno Miguel den Ball aus 18 Metern in unsere Maschen. Wieder lagen wir unglücklich zurück. Mit 0:1 gingen wir dann auch in die Halbzeit.

Nach kurzer Ansprache, kamen wir deutlich vor unserem Gegner mit Entschlossenheit zurück und drängten vom Anpfiff an auf den Ausgleich. Dieser ließ auch nicht lange auf sich warten. Nach einem Sturmlauf von Gabriel Ebert über die rechte Außenbahn und einem abgewehrten Schuss von Paul landete der Ball auf dem Fuß von Julian und mit einem Heber aus 18 Metern erzielte er einen wunderschönen Treffer zum 1:1 Ausgleich. Jetzt wollten wir mehr. Immer häufiger kamen wir zu Abschlüssen. In der 38. Minute verzog Max aus 12 Metern knapp und auch Marius Walter und Niclas Weirich hatten gute Möglichkeiten. Doch wir waren in dieser Situation die bessere Mannschaft. Unser Führungstreffer lag förmlich in der Luft. Nach 47 Minuten war es dann soweit. Paul konnte nur mit einem Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden und den fälligen Freistoß hämmerte Niclas mit Wucht in die Torwartecke zum 2:1 Für unser Team. Die Gäste unternahmen jetzt noch einge Anstrengungen, kamen zu aussichtsreichen Freistoßsituationen, doch am Ende bleib es beim verdienten Sieg unserer „Elf“.

Fazit: Mannschaftliche Geschlossenheit, Siegeswille und Entschlossenheit gepaart mit ein bisschen Glück, reichten aus um die ersten drei Punkte gegen ein faires Team aus dem Spessart einzufahren. 

Bericht -- U 13 VII. Spieltag

JFG auch gegen Sand glücklos

Am siebten Spieltag der BOL-Unterfranken durfte die U-13 Mannschaft der JFG beim FC Sand antreten. Das Team, das in Abwesenheit des Trainers vom Co-Trainer Thomas Ebert betreut wurde, musste neben den Verletzten Paul und Max Hahn bereits nach sieben Minuten den Ausfall der Rechtsverteidigerin Julia Weller beklagen. Doch die Mannschaft steckte diese Rückschläge gut weg und spielte in den ersten 15 Minuten ordentlich mit. Erst danach erhöhten die Gäste den Druck und gingen aufgrund der größeren Spielanteile mit einer 2:0 Führung in Pause.

In der zweiten Hälfte übernahmen wir zunächst die Initiative und erspielten uns durch Gabriel Ebert, Niclas Weirich und Simon Kopp auch gute Chancen. Leider fiel in dieser Druckphase der 3:0 Treffer für die Hausherren und die Vorentscheidung war gefallen. Als Marius Walter dann in der 46. Minute aus einem Gewühl im Strafraum den Anschlusstreffer erzielte keimte erneut Hoffnung auf. Wer weiß wie das Spiel verlaufen wäre, hätte 2 Minuten später Simon nicht haarscharf am Tor vorbeigeschossen. Einen Schuss von Niclas parierte der Torhüter der Gastgeber bravourös, doch als 9 Minuten vor Schluss der Treffer zum 4:1 und 4 Minuten später das 5:1 fiel gaben wir uns geschlagen.

Fazit: Die Früchte der Trainingsarbeit gehen auf und der verdiente Sieg der „Elf“ aus Sand spiegelt in der Höhe nicht den Spielverlauf wieder.

Bericht -- U 13 VI. Spieltag

Lehrstunde für die JFG

 Mit dem FV Würzburg empfing die U 13 der JFG Sinntal/Schondratal einen weiteren Großkaräter der Bezirksoberliga Unterfranken. Trotz einiger Umstellungen in der Aufstellung begannen wir selbstbewusst und lauffreudig. Es gelang uns, die Gäste in der Anfangsphase der Begegnung in sicherer Entfernung von unserem Tor zu halten. Auch nach knapp 10 Minuten hatten die Würzburger noch kein Rezept gegen unsere gute Raumaufteilung gefunden. Immer wieder versuchten sie, uns mit schnellen Seitenwechseln auseinander zu ziehen. Doch wir standen sicher und kompakt in der Defensive. Erst ein Schuss aus knapp 18 Metern brachte die Gäste auf die Gewinnerstraße. Der Würzburger Jannis Löhlein schüttelte mit einer schnellen Körperdrehung seinen Verfolger Niclas Weirich ab und mit einem sehenswerten Schuss über Torwart Maxim Conze hinweg erzielte er die 1:0 Führung für den Würzburger Traditionsverein. Angespornt von diesem Treffer liefen die Gäste jetzt einen Sturmlauf nach dem anderen und kamen folgerichtig, im fünf Minutentakt, zu weiteren Treffern. Hier zeigte sich die individuelle Klasse der gesamten Würzburger Mannschaft. Die 4:0 Halbzeitführung war deutlich, aber wir hatten uns insgesamt gut verkauft.

Auch in der zweiten Spielhälfte gelang es uns, knapp zehn Minuten den Gegner vom eigenen Gehäuse fern zu halten. Doch der starke Kapitän der Gäste, Nils Kuß, enteilte seinem Bewacher Paul Hahn und traf mit einem Schuss aus 14 Metern zum 5:0. Wir stemmten uns jetzt mit aller Macht gegen ein drohendes Debakel. Mit Entschlossenheit, Laufbereitschaft und Mannschaftsgeist kamen auch wir zu unseren Chancen. Ein Flankenlauf von Gabriel Ebert über die rechte Außenbahn brachte uns den ersten sehenswerten Angriff. Leider konnte Paul den Kopfball nicht im gegnerischen Kasten platzieren. Doch auch wir sollten noch jubeln dürfen. In der 54. Minute erlief Niclas eine verunglückte Rückgabe zum Torwart. Im Stile eines „Knipsers“ spitzelte er das Leder am herausstürmenden Torwart zum verdienten Anschlusstreffer vorbei. Die Gäste erhöhten in der Folge noch einmal den Druck und erzielten mit dem dritten Treffer von Jens Mühlig, mit dem Schlusspfiff nach einer Ecke, noch das 6:1.

Fazit: Hochverdienter Sieg einer fantastischen Würzburger Mannschaft. Wir konnten abschnittsweise mithalten, doch leider sind wir in den entscheidenden Szenen noch nicht clever genug, um ein Tor zu verhindern.

 

Bericht -- U 13 V. Spieltag

Harter Fight in Schweinfurt

Am fünften Spieltag musste die U 13 der JFG auswärts bei den Freien Turnern in Schweinfurt antreten. Mit dem Pokalerfolg gegen die TSVgg Hausen/KG im Rücken übernahmen wir in den ersten Minuten die Initiative und erspielten uns in der fünften Minute eine vielversprechende Chance durch Paul Hahn. Endlich lief das Leder einmal durch unser Reihen und nur der tiefe Rasen verhinderte den Führungstreffer für unser Team. In der Folge erspielten sich die Hausherren eine leichte Feldüberlegenheit. Schlechtes Stellungsspiel der JFG Abwehr führte letztlich in der siebten Minute zum Führungstreffer für die Schnüddel. Ein Ballverlust im Mittelfeld, der schnell auf den flinken Stürmer der Gastgeber durch die Abwehrlücke gespielt wurde, ließ unserem Maxim Conze keine Abwehrmöglichkeit. Unbeeindruckt vom Rückstand suchten wir unser Heil im Sturm und erspielten uns auch Chancen. Wer weiß was passiert wäre, wenn Paul Hahn bei einem JFG-Konter nicht rüde von den Beinen geholt wurde. Die Gastgeber, die sehr aggressiv im Spiel ohne Ball auftraten, nutzten dieses extrem körperbetonente Spiel, um unsere junge Mannschaft zu verunsichern und erzielten nach 14 Minuten aus leicht abseitsverdächtiger Position den Treffer zum 2:0. Wir fighteten weiter und zeigten unser bestes Spiel in der bisherigen Meisterschaftsrunde. Der Wille war da, doch immer wieder musste der gute Schiedsrichter Nickeligkeiten der Gastgeber abpfeifen und somit den Spielfluss unterbrechen. Diese „sogenannte“ Cleverness nutzten die Turner zum 3:0. Ähnlich wie beim Führungstreffer begünstigte falsches Stellungsspiel eines JFG Abwehrspielers den Stürmer der Gastgeber, der aus zehn Metern unserem Keeper keine Chance ließ.

Nach der Pause kamen wir mit Wut und Entschlossenheit aus der Kabine und drängten die Hausherrn tief in die eigene Hälfte. Chance um Chance, Ecke um Ecke erspielten wir uns, doch der gegnerische Kasten blieb wie vernagelt. Erst als Paul Hahn mal wieder unsanft von den Beinen geholt wurde, sollten wir jubeln dürfen. Den anschließenden Freistoß aus 20 Metern Entfernung trat der Gefoulte selbst. Mit einem überlegten Schuss düpierte er den Torwart der Schweinfurter und erzielte den mehr als verdienten Anschlusstreffer. Jetzt wurde die Partie von Schweinfurter Seite noch aggressiver geführt. Die Spieler der Heimmannschaft gingen mit besonderer Härte in die Zweikämpfe, sodass wir schließlich zwei verletzte Spieler zu beklagen hatten. In der 52.Minute machten die Hausherren schließlich den Sack zu. Einen sehenswerten Konter über die rechte Seite hebelte unsere aufgerückte Abwehr aus. Der in der Mitte mitgelaufene Valon Djelilji drückte die scharfe Hereingabe von Enrico Lingor aus sieben Metern über die Linie zum 4:1 Endstand. Unser Fazit: Wenn der Verbleib in der Bezirksoberliga auf Kosten der Gesundheit der Gegenspieler geht, immerhin handelt es sich hierbei um Schüler, steigen wir gerne freiwillig ab!

Bericht --- U 13 Pokalspiel vom 04.10.2016 in Hausen/KG

Pokalerfolg bei der TSVgg Hausen

Zur zweiten Runde im BFV-Pokal musste die U-13 der JFG bei der TSVgg Hausen/Kissingen antreten. Nach der herben Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen die Würzburger Kickers hatten sich die Spielerinnen und Spieler um den wiedergenesenen Kapitän Simon Kopp viel vorgenommen.

Vom Anpfiff an setzten wir die Gastgeber unter Druck und kamen folgerichtig zu ersten Möglichkeiten. Belohnt wurden unsere Angriffsbemühungen in der siebten Spielminute. Ein Kopfball von Paul Hahn wurde vom Rücken eines Häußler Verteidigers abgeblockt und viel Niclas Weirich vor die Füße. Dieser fackelte nicht lange und ließ dem Torhüter keine Chance. Leider versäumten wir es gleich nach dem Führungstreffer, den Druck zu erhöhen. Im Gegenteil. Wir agierten in der Folge sehr nachlässig und luden dadurch die Hausherren zu Chancen ein. In der 10. und 11. Spielminute traf uns dann vollkommen zu Recht ein Doppelschlag. Zunächst wehrten wir den Ball an der rechten Außenseite nicht energisch genug ab, so dass der Flügelstürmer eine mustergültige Flanke schlagen konnte, die vom aufgerückten Ian Owens (TSVgg Hausen) mit dem Kopf verwertet wurde. Den darauffolgenden Wiederanstoß verteidigten wir zaghaft, so dass Stefan Sergienko (TSVgg Hausen) unserem Maxim Conze aus 14 Metern keine Abwehrmöglichkeit ließ. Doch wir kämpften uns zurück ins Spiel und übernahmen die Initiative. Die TSVgg Hausen verlegte sich ab der Mitte der ersten Hälfte nur noch aufs Kontern, blieb dabei allerdings nicht ungefährlich. Es dauerte bis zur 25. Minute ehe unser bis dato schönster Angriff von Erfolg gekrönt wurde. Ein langer Ball von Simon auf Gabriel Ebert, öffnete das Spielfeld und Gabriel passte von links von der Torauslinie auf den in der Mitte mitgelaufenen Niclas Weirich. Dieser hatte keine Probleme den Ball aus 5 Metern über die Torlinie zu drücken. 2:2 war dann auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause drängten wir auf das Tor der Einheimischen. Ein missglückter Versuch der „Häußler“-Verteidigung den Ball zu klären wurde von Simon aus 15 Metern emotionslos ins linke Eck vollstreckt. Wir führten wieder und die Kräfte der Hausherren ließen jetzt nach. Der K. o. folgte, als Paul Hahn nach einem herrlichen Solo, an der linken Außenbahn, den Ball uneigennützig auf Niclas spielte. Sein satter Schuss aufs Tor konnte durch den Torwart nicht gehalten werden und mit diesem Treffer zum 4:2 war die Vorentscheidung gefallen. Wir hatten nun Ball und Gegner im Griff und erspielten uns weitere hochkarätige Torchancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Dennoch ein mehr als verdienter Sieg der mit dem Einzug in die Runde der letzten acht Mannschaften (von 33) gekrönt wurde.

Bericht -- U 13 IV. Spieltag

David verliert gegen Goliath

 Mit den Würzburger Kickers empfing die U 13 der JFG Sinntal/Schondratal den ungeschlagenen Tabellenführer in der Bezirksoberliga Unterfranken. Die Begegnung „David gegen Goliath“ mussten die Gastgeber gleich mit drei Ausfällen antreten und so ging es letztlich nur um Schadensbegrenzung.

Druckvoll, laufstark und ballsicher begannen die Kickers, die allesamt in Nachwuchsleistungszentren trainieren. Die JFG war also von Anfang bis zum Schluss in der Defensive gefordert. Leider hielt das Abwehrbollwerk um Julius Schipper und Paul Hahn nur fünf Minuten, dann hatte der Würzburger Fabian Wagner die Gäste mit 1:0 in Führung geschossen. Schnelles Kombinationsspiel und Laufbereitschaft auf der Gästeseite führte in den ersten 30 Minuten zum verdienten 6:0.

Da gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit der Treffer zum 7:0 fiel, fürchteten die heimischen Zuschauer um ihre Mannschaft, doch mit Einsatzbereitschaft und Kampfeswille stemmte man sich bis zum Schluss gegen das drohende Debakel. Kurz vor Schluss der Begegnung erzielten die Hausherren mit einem Eigentor nach einer Kickers Ecke den 10:0 Endstand.

Als Fazit nehmen wir mit, dass es gegen Auswahlmannschaften nur um Schadensbegrenzung gehen kann und wir mit nur einem Auswechselspieler auf Dauer nicht bestehen können.

Bericht --- U 13 III. Spieltag

Kellerduell endet mit erneuter Niederlage 

Im Duell der beiden Kellerkinder aus der Bezirksoberliga empfing die JFG Sinntal/Schondratal die JFG aus dem Grabfeld. Beide Mannschaften hatten ihre beiden bisherigen Begegnungen jeweils verloren, und so war die Begegnung auf dem Schulsportplatz in Schondra bereits geprägt vom Abstiegskampf in der noch jungen Saison. Die Hausherren begannen sehr nervös und ließen sich von der aggressiven Spielweise der Gäste gleich von Beginn an den Schneid abkaufen. In der 3. Spielminute schlug unser Libero Julius Schipper an einem langen Ball auf Louis Zoch (JFG Grabfeld) vorbei und dieser stürmte mutterseelenallein auf unser Tor zu. Uneigennützig legte er den Ball für Dustin Schubert auf, der aus 6 Metern unserem Torwart Maxim Conze keine Chance ließ.

In der Folge agierten wir noch nervöser und kassierten in der 13. Minute wiederum durch Dustin Schubert den Treffer zum 0:2. Trotz weiterer zahlreicher und hochkarätige Torchancen blieb es bis zur Halbzeitpause bei diesem Spielstand. Dieses hatten wir vor allem den großartigen Reflexen von unserem Torwart zu verdanken.

Die zweite Hälfte gestaltete sich jedoch anders als die ersten 30 Minuten. Wir nahmen jetzt den Kampf an und drückten die Grabfelder tief in die eigene Hälfte. In der 40. Spielminute wurden wir mit dem Anschlusstreffer belohnt. Max Hahn nahm aus 18 Metern Maß und erzielte mit einem unhaltbaren Schuss in den rechten Winkel einen sehenswerten Treffer, der unserer Mannschaft noch mehr Selbstvertrauen brachte. Die Grabfelder verlegten sich jetzt nur noch aufs Kontern, blieben dadurch nicht weniger gefährlich. Zweimal rettete uns das Aluminium und Maxim war nicht mehr zu überwinden an diesem Samstag. Gegen Ende der Partie erspielten wir uns noch drei gute Tormöglichkeiten, scheiterten aber entweder an der guten Torfrau Lory Glückstein oder aber an einem gegnerischen Abwehrspieler. Am Ende pfiff der gute Schiedsrichter Ludwig Weisenseel (DJK Waldberg) die Begegnung mit dem Ergebnis von 1:2 für die Grabfelder ab. Letztlich, aufgrund des Verlaufes der ersten Halbzeit ein verdienter Sieg für die Gäste. Wir dürfen, auch bei einer weiteren Niederlage den Kopf nicht hängenlassen. Hat die Partie doch gezeigt, dass wir auch gegen einen solchen Gegner, der nicht nur über Auswahlspieler verfügt, gut mitspielen können.

 Bericht--- U 13 Pokalspiel vom20.09.2016 in Bischofsheim

Erster Sieg im Pokal für die U 13-Junioren der JFG Sinntal/Schondratal 

In der 2. Runde (erste Freilos) im BFV-Pokal mussten wir auswärts gegen den VfR Stadt Bischofsheim antreten. Die Bischofsheimer hatten am Samstag, in der Punkterunde gegen unsere zweite Mannschaft mit einem 4:1 die Oberhand behalten. Dementsprechend selbstbewusst gingen sie ins Spiel. Wir aber, waren von Beginn an hellwach und drängten den Gastgeber tief in dessen eigene Hälfte. Die Mannschaft um Kapitän Simon Kopp erspielte eine drückende Überlegenheit, ohne jedoch etwas Zählbares zu erreichen. Sporadische Gegenangriffe der Hausherren wurden durch die Abwehrreihe um Julius Schipper, Julia Weller und Julian Löser im Keim erstickt. In der 13. Minute ließ Niclas Weirich mit einem fulminanten Schuss die Latte erzittern und in der 26. Spielminute wurde ein Schuss von Marius Walter vom gegnerischen Torwart zur Ecke abgewehrt. Kurz vor der Pause hatten auch wir zweimal Glück. Die Kicker vom Fuße des Kreuzbergs spielten über die Außen und scheiterten zweimal an unserem Torwart. Mit einem für Bischofsheim schmeichelhaften Unentschieden ging es dann in die Pause.

Vom Anstoß der zweiten Halbzeit an, drängten wir nun aufs Tor. Jetzt lief auch der Ball besser durch unsere Reihen. Die Gastgeber waren in dieser Phase etwas überfordert. Folgerichtig erzielte Max Hahn für uns den hochverdienten Führungstreffer. Jetzt sollte etwas Ruhe einkehren, doch unser Angriff über die linke Seite wurde abgefangen. Dann spielten die Hausherren einmal schnell und direkt in die Spitze. Von rechts außen wurde der Ball stramm vor unser Tor geschlagen und die Abwehr war ausgehebelt. Der heimische Stürmer ließ unserem Maxim Conze keine Chance und erzielte eiskalt zum Ausgleich. Doch wir zeigten Moral und drängten auf die erneute Führung. Angriff um Angriff drückte die Bischofsheimer immer enger in die eigene Hälfte. Niclas Weirich erzielte schließlich in der 44. Minute mit einem „Hammer“ in den rechten Winkel die erneute Führung. Bischofsheim versuchte jetzt nochmals die Offensive zu verstärken. Doch die Angriffe wurden durch gutes Stellungsspiel im Mittelfeld bereits unterbunden. Mehrere Ballstafetten zwischen Gabriel Ebert, Max und Niclas, sowie Paul Hahn führten dann acht Minuten vor Schluss zur Vorentscheidung. Aus neun Metern ließ Niclas dem Torhüter erneut keine Abwehrchance und schloss einen der schönsten Angriffe des Spiels erfolgreich zum 3:1 ab. In den verbleibenden Minuten hatten beide Teams noch Chancen, doch es blieb beim verdienten Auswärtssieg, der zu keiner Zeit gefährdet war. Trotzdem nehmen wir die Erkenntnis mit: An der Chancenverwertung muss gearbeitet werden.

 

Bericht U13- Junioren II. Spieltag

U-13 Junioren der JFG Sinntal/Schondratal verlieren auch zweites Saisonspiel

Auch in der Begegnung gegen die JFG Spessarttor am zweiten Spieltag der Bezirksoberliga Unterfranken unterlagen die U-13 Junioren ihrem Gegner.

Großbardorf. Beide Mannschaften hatten ihre Auftaktspiele gegen die Würzburger Kickers (Spessarttor) und dem TSV Großbardorf (Sinntal/Schondratal) verloren und wollten nicht gleich zu Beginn der jungen Saison wieder in Abstiegsgefahr geraten. Entsprechend nervös begannen beide Teams die Begegnung im Sportzentrum Nägelsee in Lohr. Nach einem zehnminütigen Abtasten wurden beide Mannschaften etwas mutiger und erspielten sich ihre ersten Chancen. Während Julia Weller einen mustergültigen Angriff der JFG Spessarttor von der Linie kratzen konnte, traf unser Gabriel Ebert nach einem schönen Solo leider nur den Außenpfosten.

Nach einer Viertelstunde erhöhten die Gastgeber den Druck und drängten uns in die eigene Hälfte. Entlastungsangriffe gelangen kaum und die Spessarttorer erspielten sich Torchance um Torchance. Leicht Ballverluste unsererseits spielten den Spessartern in die Karten. Eine Ecke in der 19. Spielminute brachte uns dann auf die Verliererstraße. An Freund und Feind vorbei versuchte Julia den Ball vor dem einschussbereiten Stürmer zu klären, traf diesen allerdings unglücklich mit dem Schienbein und von diesem sprang der Ball ins eigene Netz.

Wie bereits in der Auftaktbegegnung gegen den TSV Großbardorf vergaßen wir jetzt das Kämpfen und das Fußballspielen. Der Gegner setzte gleich nach und nutzte unsere depressive Phase in der 21. Minute mit einem Weitschuss zum 2:0. Frust und Unkonzentriertheit machten sich breit. Eine Spieleröffnung von Maxim zu Gabriel kam postwendend zurück und bei der anschließenden Flanke des Gegners unterlief Maxim den Ball, so dass der Stürmer nur noch den Kopf hinhalten musste. Als dann kurz vor dem Pausentee Paul Hahn nach einem längst gewonnenen Zweikampf einen Freistoß für den Gegner fabrizierte, den dieser gerne zum 4:0 direkt verwandelte, war den mitgereisten treuen Anhängern der JFG klar, die drei Punkte bleiben im Spessart.

In der zweiten Halbzeit bäumte man sich noch einmal gegen die drohende Niederlage auf, doch die abgebrühte Defensive der Hausherren ließ nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil, mit zwei sehenswerten Angriffen in der 44. und 56. Spielminute machten die Gastgeber den Sack zu und erhöhten auf 6:0. Angesichts des Spielverlaufes vielleicht etwas zu hoch, aber in der Bezirksoberliga wird jede Nachlässigkeit bitter bestraft. Uns bleiben nur die Lehren aus dem Spiel für die Zukunft zu ziehen und zu versuchen, dem Gegner in der Rückrunde die Punkte wieder abzuluchsen.

Bericht --- U13 Turnier vom 27.08.2016 in Nüsttal

Achtungserfolg beim Auswärtsturnier der U 13 Junioren in Nüsttal

Am letzten Samstag im 27. August nahm die JFG Sinntal erstmalig beim Fußballturnier der DJK 1. FC Nüsttal in Hessen teil. Bekannteste Teilnehmer des Turniers waren die beiden Nachwuchsmannschaften des Regionalligisten KSV Hessen Kassel. Die Mannschaft der JFG nutzte dieses Turnier als ersten Test zur Standortbestimmung für die weitere Saisonvorbereitung.

Zehn Spieler und eine Spielerin, mehrheitlich aus dem jungen Jahrgang 2005, stellten sich bei hochsommerlichen Temperaturen der Herausforderung und erfreuten die mitgereisten Angehörigen mit Kampfgeist und mannschaftlicher Geschlossenheit.

Das erste von insgesamt sechs Spielen endete trotz spielerischer Überlegenheit der JFG torlos 0:0. Die Mannschaft, die bisher so noch nie zusammen gespielt hatte, begann nervös und auch der unbekannte Belag des Kunstrasens trug nicht zur Beruhigung bei. Nichts desto trotz starteten wir mit einem mehr als verdienten Punkt in ein Turnier mit lauter unbekannten Gegnern.

Der zweite und dritte Gegner waren dann schon eine andere Hausnummer. Es warteten die beiden Mannschaften von KSV Hessen Kassel auf unsere junge Mannschaft. Überrascht von der Spritzigkeit und der fußballerischen Qualität waren wir völlig chancenlos. Wir verloren das Spiel gegen die zweite Vertretung aus Kassel mit 3:0. Das Ergebnis schmeichelt etwas, denn die Hessen hatten durchaus weitere hochkarätige Chancen erspielt, diese jedoch nicht genutzt. Im zweiten Spiel gegen die „erste“ Mannschaft aus Kassel, hatten wir unsere Lektion gelernt. Die Spieler um Kapitän Simon Kopp und Abwehrchefin Natalie Vogler „rührten Beton“ an und unsere zwei Vierer-Abwehrreihen ließen die Nordhessen verzweifeln. Letztendlich kamen sie durch eine Standardsituation nur einmal gefährlich vor unser Tor. Doch Julian Löser, unser Ersatztorhüter, hielt den Freistoß mit einem unglaublichen Reflex. Mit einer hohen Energieleistung und außerordentlicher Disziplin verdiente sich die Mannschaft mit diesem torlosen Unentschieden einen weiteren Punkt.

Im Spiel vier und fünf trafen wir auf die beiden Heimmannschaften von der DJK 1.FC Nüsttal. Beide Spiele waren insgesamt ausgeglichen im Verlauf, doch das Glück war an diesem tropisch heißen Samstagnachmittag nicht auf „Rhöner“ Seite. Eine Unachtsamkeit in der letzten Minute im Spiel gegen die zweite Mannschaft brachte die bittere 1:0 Niederlage und zwei Sonntagsschüsse im Spiel gegen Nüstal 1 brachten uns ebenfalls keine Punkte ein. Dennoch erfreulich war in diesem Spiel der zwischenzeitliche Ausgleich von Max Hahn.

Mit dem letzten Spiel gegen die dritte Mannschaft aus dem „Hünfelder Land“ holte sich die Mannschaft das Selbstvertrauen, welches man in den kommenden Wochen sicherlich brauchen wird, um nicht gleich von Beginn an wieder unter Druck zu stehen. Mit 4:0 fegte man den Gegner in der zehnminütigen Spielzeit förmlich vom Platz. Yves Kinalele, Max Hahn (2) und Marius Walter ballerten sich den Frust von der Seele und trugen sich in die Torschützenliste ein. Ein versöhnlicher Abschluss eines insgesamt guten Turniers, welches Hoffnung für die kommende Saison bei Trainern und Mitgereisten erzeugt hat. Weiter so!